Vivarium – Wiewawas?

Ich muss gestehen: Ich bin trotz zweier Jahre Latein als dritte Fremdsprache eine absolute Lateinniete. Folglich hat das Sichten von Hinweisschildern Richtung „Vivarium“ bei mir keine Reaktion ausgelöst bis, ja bis ich erfahren habe, dass es sich dabei um Hinweisschilder zu ’nem Tierpark handelt. Die Gleichgültigkeit wich schlagartig dem da-will-ich-hin-Gefühl und jetzt war ich da auch!

Ausser Konkurrenz trat ein kleiner auf Hochglanz polierter Käfer auf dem Gehweg an, dem ich vermutlich das Leben gerettet habe, als die Horde trappelnder Kinderfüße ruckartig stoppte und guckte, was ich da auf dem Boden Spannendes fotografiere.

Einen eindeutigen Favoriten konnte ich nicht ausmachen. Den Titel teilen sich die Schopfmakaken, deren Geschmuse ich ebenso stundenlang hätte beobachten können wie das purzelige Spiel der

Nasenbären!

Und wer jetzt noch mehr als zwei Zebrahintern zu sehen bekommen möchte, klicke hier für Känguru und Co.

Werbung

Platz für eigene Notizen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..