Könnte Spuren von Wiesel enthalten (nur Puscheligkeit pusht!)

Man weiss nie genau, was in so einem Wiesel vor sich geht. Nicht mal, wenn man mit einem zusammenlebt. Aber seit Wieselita die tänzerische Anmut bewundert hat, mit der dieses unfassbar puschelige Hermelin aus seinem Baumstamm rauslugt…

(via Stefan Niggemeiers Flausch am Sonntag)

… will sie ihr Halstuch mit den Scheissherzchen plötzlich lieber um die Hüften tragen und allabendlich bauchtanzartige Verrenkungen auf den Hinterbeinen ausführen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Guck das kleine Wiesel tanzt für sich allein, tanzt auf einem Bein…

Katja

Frohen Weltpuscheligkeitstag!

Vergesst Weihnachten, denkt nicht mehr an Ostern und wer braucht schon Geburtstage?

Ihro Weltherrscherin in spe, das Fellmonster, welches in unermüdlichem Einsatz die Puscheligkeit in der Welt verbreitet, beliebte daran zu erinnern, dass heute wieder einmal der 7. Februar und damit der Welttag der Puscheligkeit ist!

Und der muss natürlich in aller Puscheligkeit begangen werden!

Aber kommt doch erst mal näher:

Dann könnt ihr auch die Otter viel besser sehen:

Aber vorsicht! Geht lieber aus dem Weg, wenn die Ziegen kommen:

Jetzt wart ihr aber lange genug am Rechner! Da wird’s Zeit, ein bisschen im Schnee zu spielen:

Frohen Weltpuscheligkeitstag!

Und denkt immer dran: Puscheligkeit pusht!

Katja

 

Fellnasen

Wenn ich schon den diesjährigen Welttag der Puscheligkeit verpasst habe, gibt es dafür jetzt die geballte Puschelpower, weil nur Puscheligkeit pusht!

Und wenn es nicht diverse Gründe gäbe, die dagegen sprechen, hätte ich die kleine Leika (kurz für Leih-Katze – jene, die die Augen so zusammenkneift) am liebsten eingepackt und mit nach Hause genommen. Hachz!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Katja

Ich finde ja…

…Majestix wäre ein viel passenderer Name als Hope für diesen kleinen Schnuffelwuff!

Katja

(via)

Flauschiges Betthupferl (naja zumindest hupfen tut’s!)

Ja, ich weiss, schon wieder Werbung, aaaber die ist doch so…so…so…flauschig! Und puschelig! Und hundig!

*hachz*

Katja

(via)

Nicht ohne meinen Teddy

Hier hatte ich vor ein paar Tagen Schattenzwerg versprochen, ihm meinen Lieblingsteddy zu zeigen. Das Versprechen will ich jetzt einlösen. Er ist ein wenig fotoscheu, weil seine einstmals rosa Ohren und Füße nicht mehr exakt den ursprünglichen Farbton haben und an seiner leichten Cremefarbe sind die vielen Kuscheljahre auch nicht spurlos vorbeigezogen. Aber da er Wasser noch mehr als kalte Füße verabscheut seit er bei einer der seltenen früheren Badegelegenheiten mal ein klitzekleines bisschen Shampoo ins Auge bekommen hat und sich nicht mal durch das in Aussicht stellen von Gummibärchen, die er fast mehr als alles andere, mit Ausnahme von mir, dem Nilschwein,….(ellenlange Liste) liebt, dazu verleiten lässt… Und wer könnte ihn zum Baden zwingen? Bei den Augen?

Voilà: Bärtram

Mein Einer meiner stetigen Begleiter, ohne den ich niemals in Urlaub fahren würde, weil ich viel zu viel Angst hätte, hier könnte eingebrochen werden oder das Haus abbrennen oder die Wohnung überflutet werden und ihm könnte was passieren. Bräche hier ein Feuer aus, wäre er wohl so ziemlich das erste, was ich mir vorm Rausrennen schnappen würde.

Und wehe es lacht jetzt jemand! Dann hetze ich ihm die Plüschhunde auf den Hals! :mrgreen:

Das blaue Kissen mit den Blümchen unter seinem Kopf ist übrigens mein allerallererster Selbstnähversuch!

Katja

Vivarium – Wiewawas?

Ich muss gestehen: Ich bin trotz zweier Jahre Latein als dritte Fremdsprache eine absolute Lateinniete. Folglich hat das Sichten von Hinweisschildern Richtung „Vivarium“ bei mir keine Reaktion ausgelöst bis, ja bis ich erfahren habe, dass es sich dabei um Hinweisschilder zu ’nem Tierpark handelt. Die Gleichgültigkeit wich schlagartig dem da-will-ich-hin-Gefühl und jetzt war ich da auch!

Ausser Konkurrenz trat ein kleiner auf Hochglanz polierter Käfer auf dem Gehweg an, dem ich vermutlich das Leben gerettet habe, als die Horde trappelnder Kinderfüße ruckartig stoppte und guckte, was ich da auf dem Boden Spannendes fotografiere.

Einen eindeutigen Favoriten konnte ich nicht ausmachen. Den Titel teilen sich die Schopfmakaken, deren Geschmuse ich ebenso stundenlang hätte beobachten können wie das purzelige Spiel der

Nasenbären!

Und wer jetzt noch mehr als zwei Zebrahintern zu sehen bekommen möchte, klicke hier für Känguru und Co.