Little Confessions #15

Ich habe seit einigen Jahren einen Hau, was meinen Schlüssel – oder eher meine Panik, ihn zu vergessen/verlieren – angeht. Ich glaube, es ist der Gedanke, ich könnte mich aus der Wohnung (die ja Rückzug und Schutz bedeutet) aussperren, der mich so irre macht.

Wenn ich in der Wohnung bin, baumelt mein Schlüssel fast immer an der Türklinke nach draussen, damit er mich auch wirklich ‚anspringt‘, wenn ich rausgehe. Hängt er nicht da, trage ich ihn ‚am Mann‘, sprich: er steckt dann in der Hosentasche.

Verlasse ich die Wohnung, muss ich – auch wenn ich den Schlüssel keine 10 Sekunden vorher in eine Tasche gestopft habe – nachfühlen, ob er auch da ist, bevor ich die Wohnungstür ins Schloss ziehen kann.

Und auch wenn ich unterwegs bin, muss ich dauernd prüfen, ob er noch da ist. Wenn ich zB Einkäufe in den Kofferraum räume, kann ich die Klappe nicht schließen, ohne vorher zu tasten, wo ich meinen Schlüssel habe, weil ich immer Panik habe, ich könnte ihn in den Kofferraum gelegt haben.

Katja

12 Kommentare zu “Little Confessions #15

  1. Prüfst Du auch immer 5x nach ob der Schlüssel in der richtigen Hand ist, bevor Du den Müll draußen in die Tonne schmeißt?
    Ich muss mich immer mit prüfendem Blick vergewissern, dass sich die Mülltüte wirklich in der einen und der Schlüssel in der anderen Hand befindet – vor lauter Angst ihn mit rein zuschmeißen (wir haben hier so riesige Container).

    Tanya, den Schlüssel auch immer an der Wohnungstür aufbewahrend.

  2. Hah… Dann sind wir ja schon zu dritt!!
    Mich beruhigt es nur ein bisschen wenn ich meinen Freund in der Nähe weiß.
    Ist der aber auf Dienstreise, steckt mein Schlüssel immer im Schlüsselloch und ich muss auch immer schauen ob ich ihn wirklich eingesteckt und nicht verloren habe!!

    • in der tür stecken lassen mache ich nicht mehr, seitdem ich von einer freundin weiß, die einen bandscheibenvorfall hatte und den rettungssanis nicht die tür öffnen konnte und die deswegen viel länger gebraucht haben [aufbrechen etc.], weil der dumme schlüssel noch gesteckt hat…

  3. Ich hab auch so eine Schlüsselmacke. Ich reihe mich mal mit ein 🙂

    An meinem Schlüsselbund baumelt seit mehr als 10 Jahren eine kleine Schelle. Ich bin ja der festen Überzeugung, dass mir dieses kleine Ding den ein oder anderen Panikanfall erspart hat… Bevor ich das Haus verlasse, wird immer erst mal die Tasche oder die Jacke geschüttelt. Wenn’s bimmelt, kann ich los. 🙂

  4. @alle: Hach! Das tut ja gut, zu wissen, dass das gar nicht so schräg ist. Naja, vielleicht auch schon schräg, aber ich bin zumindest in bester Gesellschaft schräg. 😀

    @Tanya: Obwohl wir hier kleine Tonnen haben, geht Müll wegwerfen ohne vorher die Schlüsselhand zu kontrollieren gar nicht. Aye.

  5. mein Schlüssel steckt, wenn ich zuhause bin, IMMER von innen im Türschloss – das einzige, was ich mir abgewöhnt hab ist, dass ich die Wohnungstür abschliess, damit ich den net vergess.

    Sobald ich draussen bin, wird in der Hand gefühlt, ob der Schlüssel da ist, dann die Türe zugezogen..

    Dann wandert der Schlüssel in die Handtasche – wo noch mal nachgestopft wird, wenn das Schlüsselband noch rausschaut oder wenn’s das nicht tut

    Nachgefühlt, ob er noch da ist, wird alle naselang mal – wenn ich keine Handtasche dabei hab, ist er in der Manteltasche und da kann man prima immer mal wieder die Hand reinstecken

    bussi

  6. Ich stoße dazu. In der Unterkunft damals habe ich ihn an einem Armband befestigt und dieses Armband an die Klinke gehangen wenn ich drinne war. Hier im Dorf schließe ich sogar hinter mir zu wenn ich drin bin.
    Nachfühlen tue ich zum Glück nicht mehr, so vor zehn Jahren war ich damit paranoid. Mittlerweile weiß ich, dass er in einer bestimmten Tasche des Rucksackes ist und irgendwie kann er darin nicht verloren gehen.

  7. Wie witzig, dass ihr das tatsächlich auch alle kennt. Ich komme kaum aus dem Grinsen raus. 😀

    @Bine: Knutscher! Schgugge die Tage mal endlich wieder in Skype rein. 🙂

  8. Hier ich auch^^ Bevor ich die Wohnungstür zu ziehe immer noch einmal geprüft, ob der Schlüssel da ist, auch wenn ich den 30 Sek. vorher erst verstaut hab 😀

    Allerdings muss ich sagen verliere ich andauernd Schlüsselanhänger…und das immer unbemerkt. Seitdem ich so ein langes Schlüsselband hab, nich mehr. Allerdings auch nicht so hübsch wie manch Anhänger.

  9. @Sinchen: Du hast die Anhänger verloren, aber nicht die daran hängenden Schlüssel? Seltsam. Naja, aber besser so rum als andersrum.^^

    @rebhuhn: Inspiriert mich zu gespanntem darauf Warten. 😉

Platz für eigene Notizen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.