Dreitausenddreihundertdreiunddreissig

Erwähnte ich schonmal, dass die 3 meine Lieblings- und Glückszahl ist?

Katja hat am 20. Dezember 2008 um 17:00 Uhr aufgehört zu rauchen,
ist damit schon 277 Tage 19 Stunden 45 Minuten 13 Sekunden rauchfrei,
hat in dieser Zeit
3.333 Zigaretten nicht geraucht, 399,96 Euro gespart
3,33 Gramm Nikotin und 43 Gramm Teer den Lungen erspart und insgesamt
11 Tage 13 Stunden 45 Minuten RauchFrei-Zeit gewonnen.

Mehr SWR3 RauchFrei unter http://www.SWR3.de/rauchfrei

Die Rauchfreizeit ist allerdings das wirklich Spannende. Bei nur 5 Minuten pro Zigarette (was vermutlich um einiges unter dem tatsächlichen Wert incl. selber Drehens, im Winter in warme Klamotten Wickelns und Rausgehens liegt) habe ich schon 11 Tage gewonnen? WTF? Und das auch nur, wenn ich 24 Stunden am Stück geraucht hätte und nichts anderes getan. Wäre Rauchen ein 8 Stunden-pro-Tag-Job, wären das schon über 34 Tage. Ein ganzer Monat 8 Stunden / Tag. Bei neun Monaten, die ich jetzt nicht mehr rauche. Ufff.

Als ich mir diesen Wert zum ersten Mal bewusst auf der Zunge zergehen ließ, hat mich am meisten erschreckt, dass ich das so überhaupt nicht in meiner Wahrnehmung auf der Rechnung hatte. Also nicht mal in den ausgeblendeten Winkeln, in die ich die Gesundheitsschädigung zB verdrängt hatte. Klar Rauchen ist teuer. Klar Rauchen schadet der Gesundheit. Aber bitte? Rauchen ist so ein „Zeitdieb“?

Bei 12 Zigaretten, die ich zuletzt in etwa am Tag geraucht habe (es waren mal jahrelang 30-50) und bei nur 5 Minuten pro Kippe war das eine komplette Stunde am Tag, die flöten gegangen ist. Und da ich nur noch draussen geraucht habe, habe ich auch fast nie nur so nebenbei geraucht und kann mich nicht mal damit rausreden, dass ich multitaskingmäßig ja noch irgendwas nebenbei gemacht habe und die Zeit also gar nicht für’s Rauchen verschwendet war.

Katja