zwölf am zwölften: November 2011

Nach einigen Monaten Abstinenz von Caros Zwölferprojekt, habe ich gestern auch wieder mal mitgeknipst. Für alle, die das Projekt nicht kennen: Es geht darum, am 12. eines Monats 12 Bilder zu knipsen und zu bloggen.

Eigentlich hatte ich Freitag jede Menge Kram auf Samstag verschoben, den ich hätte erledigen wollen/müssen, aber dann kam’s doch wieder ganz anders. Ich hatte in der Nacht kaum geschlafen, es war trüb und dunkel und ich überaus drömmelig.

(Klick macht groß)

vorm Aufstehen lesen – dann irgendwann aufstehen und Kaffee kochen – und während die Maschine aufheizt der Blick durch die Gardine aus dem Küchenfenster (yeah! Post!) – und nicht nur die heiss erwartete, sondern zusätzlich noch Meer und ein Bärchenpärchen!1elf (alles klärchen jetzt hier :))

in der heiss erwarteten Post gab’s den neuen Band des Unkrautlandes – bisschen Suchtklicken – dann irgendwann Frühstück und währenddesssen ein Ausflug nach Stars Hollow – unbebildertes Rumgedrömmel und dann der Entschluss aller Müdigkeit und allen Schweinehunden und aller Angst zum Trotz, doch einfach zu machen

also doch noch hurtig in die Gänge kommen und ab in Richtung Würzburg, wo Mark Gillespie und Tom Drost das letzte Konzert ihrer ‚Real to reel‘ Tour geben (yeah! yeah! mehr dazu vermutlich später) – Mark bevor’s richtig losging (den kann man während er spielt überhaupt nicht fotografieren, weil er ständig rumzappelt) – Tom hält da wesentlich besser still – spät und glücklich wieder auf dem Heimweg

Von Tanya hab ich gestern Abend noch im Reader erblinzelt, dass sie wieder mitgemacht hat, ebenso bei Rüdiger, dass er nicht geknipst hat, dafür gibt’s seinen 12. in Worten. 🙂
Jetzt geh ich mal gucken, ob Corina und Julia wieder mit dabei waren.
Alle Teilnehmer sammelt wie immer Caro, die sich das Projekt ausgedacht hat.

Katja

7 Kommentare zu “zwölf am zwölften: November 2011

  1. @Sucherin: Dieses Projekt ist wirklich einfach zu bewältigen. Man muss sich nicht anmelden, sondern kann ganz unverbindlich je nach Laune teilnehmen oder auch nicht und es ist nur einmal pro Monat.
    Probier’s doch einfach bei Gelegenheit mal aus. 🙂

    @huhni: Und wieder Mark. 🙂 Dem kann ich so schwer widerstehen, da bin ich echt ganz Teenie.^^

    • Unerwartet viele Leute da, das musste ich erst mal verdauen. Und dass alle in Reihen saßen war für mich bei Mark recht merkwürdig. Aber auf den Stühlen ließ sich gut wippen und Mark war gut gelaunt, was es insgesamt zu einem klasse Abend gemacht hat. (Mehr vermutlich später. Das war zu schön, um’s nur so in Kürze abzuhandeln. :))

    • Ich hatte bei Twitter schonmal gejubelt, ich weiss gar nicht, ob du das gesehen hattest. Wollte eigentlich auch längst nochmal Dankesehr gepiepst haben, verzeih, dass ich da gerade so schludrig und unkommunikativ war. 😳

      Das Unkrautland kann ich auch wirklich empfehlen! Corina hat mich seinerzeit angefixt und ich hab die ersten beiden Bände verschlungen. Jener oben ist der frisch erschienene Dritte und kommt jetzt als nächstes bei mir dran. 🙂

      Die Webseite vom Unkrautland ist auch total liebevoll gestaltet und gibt eine Idee davon, was einen in den Büchern erwartet.

Platz für eigene Notizen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.