Ganz ohne rosarote Brille

Üblicherweise, wenn ich in der Kleinen Stadt zum Einkaufen fahre, nehme ich die umgehende Bundesstraße anstatt mich durch die kürzere, enge Wohnstraße mit verkehrsberuhigender Bepflanzung, Bremsschwellen und etlichen rechts-vor-links-Kreuzungen. Nur im Frühling für ca. 2 Wochen fahre ich so oft wie möglich durch diese Straße, denn dann leuchtet die ganze Straße in flauschig-wattigem Rosa. Und irgendwann innerhalb dieser Zeit, muss ich auch dringend anhalten, aussteigen und jede Menge Fotos von der Blütenpracht knipsen – und das obwohl ich das jetzt schon seit einigen Jahren mache und schon einige Aufnahmen von den Bäumen in jener Straße auf meiner Festplatte liegen. So so schön! Ich kann einfach nicht anders.

Kanzan-Kirschen müssten das sein, wenn ich mich gerade bei der Bestimmung nicht geirrt habe und das ist wohl die in Deutschland verbreitetste Sorte der Japanischen Kirschen. Ehrlich, kein Wunder, dass in Japan die Kirschblüte extra gefeiert wird. Ich würde das glatt auch machen. So so schön!

Die diesjährigen Fotos habe ich vor ein paar Tagen bei strahlend blauem Himmel geknipst und ein paar davon gibt es jetzt hier. Zugegebenermaßen fällt es mir genauso schwer, bescheiden bei der Auswahl zu sein wie den Bäumen die Bescheidenheit beim Blühen zu fallen scheint.

(Klick macht groß.)

Katja

Werbung