Wie geht das denn? #3

Ich habe letztens zum ersten Mal einen Granatapfel zerlegt, ohne dass hinterher meine Hände, meine Klamotten und die halbe Küche einer Renovierung bedurften. Die Methode hatte ich irgendwann mal in einem youtube-Video gesehen und mich letztens daran erinnert und zum Glück habe ich das jetzt endlich mal ausprobiert. Weil es schon eine Menge guter Anleitungsvideos gibt, überlasse ich das Erklären heute also mal jemand anderem. Hier festhalten wollte ich die Methode aber trotzdem gerne, weil die, glaube ich, noch nicht so bekannt ist und genial funktioniert.

Probiert das mit eurem nächsten Granatapfel unbedingt mal aus! 🙂

Katja

14 Kommentare zu “Wie geht das denn? #3

  1. oh, Granatäpfelkerne sind super lecker – auch nur so zum Naschen… oder im Obstsalat… oder im normalen Salat… oder über Pasta…. oder zu Fisch… oder im Joghurt…
    Die Wassermethode hab ich auch schon mal versucht, mag aber nicht so gerne im Wasser pantschen 🙂 Ich ritze immer die Schale um den Blütenstand einmal ringsherum ein, dreh das Ding raus und dann lässt sich dat Äpfelchen wunderbar aufbrechen und die Kerne können ohne Probleme und Sauerei herausgelöst werden… öhm, ja :.-)

  2. @Rabea: Beeindruckend, wenn du das so hinbekommst. 🙂 Ich bin dafür wahrscheinlich echt zu grobmotorisch. Ich habe etliche verschiedene Aufschneidetechniken probiert und auch diese Rausklopfmethode mit einem Löffel probiert, aber es echt nie ohne riesige Schweinerei hinbekommen und ich hab da auch immer ’ne halbe Stunde gebraucht, bis ich die weissen Fitzelchen der Trennwände abgepult hatte.
    Unter Wasser ist für mich ideal. Keine Spritzer und in 5 Min fertig. 🙂

    @Anette: Ich glaube, das ist eine Frage des Reifegrades (oder der Sorte?). Die letzten Granatäpfel, die ich hatte, da hat man die harten Kerne in den Kernen kaum gemerkt. Ich hatte aber auch schonmal einen, da waren sie hart wie Weintraubenkerne. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie man das an den Früchten erkennen kann.
    Ich bin allerdings auch bei Weintrauben schmerzfrei und esse Kerne, so vorhanden, einfach mit.

  3. Ich esse die super gerne! Ich halbiere den Granatapfel und dann lege ich die geschnittene Hälfte in meine offene Hand und schlage mit einem Löffel auf die Rückseite. Die Kerne fallen nach einer Zeit einfach heraus ohne, dass sie Flecken verursachen. Ich bin mit der Methode bisher gut gefahren.

    • Bei mir funktionierte das Löffelklopfen nicht so gut. Ich musste da anfangs noch dauernd irgendwo die weissen Häute aus dem Weg packen, aber vor allem musste ich den Kernen auf dem Küchenboden hinterherhechten, weil sie aus meiner Schüssel wieder rausgehüpft sind. 😀

      • Das dauert eine Weile, bis sie sich lösen. Anfangs habe ich auch ein paar drauf gehauen und es hat sich nichts getan. Dann habe ich einfach weiter geklopft und plötzlich ging es los. Ohne raushüpfen! 😀

      • Vielleicht probiere ich das dann mit dem nächsten auch nochmal. Planschen kann ich ihn dann ja immer noch schicken.

  4. Pingback: Rezeptesammlung für ein herbstliches Menü von Apfelwein bis äh Apfelwein! | Gedankensprünge

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.