Eyo was geht?

Von den Nachbarn dringt noch seltsamere Musik als üblich durch’s Fenster herein und ich hatte heute zum ersten Mal seit langem fast den ganzen Tag über kalte Füße, weil ich seit Wochen so dermaßen im „zuhause bin ich nur barfuß unterwegs“-Modus bin, dass es wirklich lange dauerte, bis ich auf die Idee kam, dass ich mir ja auch einfach Schuhe oder eventuell sogar Socken anziehen könnte. So vernarrt ich den Rest des Jahres in meine mittlerweile wirklich vielen bunten Sockenpaare bin, so sehr genieße ich die Wochen und Monate im Sommer, in denen ich keine zu tragen brauche. Der erste Tag im Jahr ohne Socken ist für mich immer so ein klares Indiz für Sommer. Ähnlich wie der erste Tag, an dem man mit zwei geöffneten Autofenstern durch die Gegend brausen und die Frisur vom Wind richten lassen kann, aber vielleicht sogar noch ein bisschen sommeriger, weil ich an den Füßen wirklich recht schnell friere und wenn die so warm sind, dass ich barfuß laufen kann, dann MUSS ja quasi Sommer sein, das geht gar nicht anders, man könnte den auch so definieren.

Und wenn er hier jetzt langsam zu Ende geht, kann ich bei dieser Definition dann auch direkt sagen: in etwas über 4 Wochen brechen wir auf und fahren in den Sommer, der Sonne hinterher, denn in der Gegend, in die es uns verschlägt ist definitiv noch Sommer. Momentan herrschen da tagsüber gerade noch Temperaturen bis in die Enddreissiger. Ganz so heiß ist es hoffentlich in 5 Wochen nicht mehr, ich will ja nur barfuß laufen, nicht gegrillt werden. Nachdem wir heute geduldig etliche Stunden investiert hatten – dafür war das triste, kalte Regenwetter natürlich ideal – haben wir endlich auch alle Zimmer für die Übernachtungen auf der Route zusammen. Das war dieses Mal aus nicht greifbaren Gründen komplizierter als bei den letzten Reisen, oder naja, vielleicht ist es deswegen komplizierter geworden, weil wir mehr Erfahrungen damit haben, was für Möglichkeiten es so gibt. Aber jetzt haben wir alle zusammen – 5 an der Zahl – und jetzt kann’s quasi losgehen! Also bald. Ich freu‘ mich wie verrückt darauf! \o/

 

Katja

Sommer ist für mich…

…unter anderem, wenn sich die Puschelpopos auf Sonnenblumen tummeln und sich mit Blütenstaub einsauen. Noch ein paar Fotos vom Ausflug zum Sonnenblumenfeld.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Katja

Sommerduftkonserve

Der süße Duft, den Erdbeeren abgeben, wenn sie von der Sonne aufgewärmt sind.

Frisch gemähtes Gras durch’s geöffnete Fenster.

Knoblauch, Thymian und fruchtiges Olivenöl, in dem Oliven marinieren.

Sommerfliederduft, der in der Nase kitzelt. (Oh, ein Schmetterling!)

Grillgeruch, der aus dem Nachbargarten rüberzieht.

Und dann fast schon erlösend: der Duft vom eigenen Grill.

Süß. Sehr reife Wassermelone. Eisgekühlt.

Am Abend ein Hauch von Lavendel, vom Wind getragen.

Zitronig im Glas und von der Mückenabwehrkerze.

Nochmal süß: der blubbernde Marmeladentopf auf dem Herd.

Sommerregen auf heissem Asphalt.

Frische Kräuter: Rosmarin, harzig. Thymian, Basilikum.

Sonnencreme auf sonnenwarmer Haut.

Nachts, die kühle Frische eines Gewitters – tief einatmen.

(Nicht explizit Sommer, einer meiner ganzjährigen Lieblingsdüfte: die leicht salzige, leicht fischige Brise, die vom Meer kommt. Im Sommer riecht sogar manchmal der Rhein so.)

*

Ich habe ein unheimlich gutes Geruchsgedächtnis und kann mir, wenn ich die Augen schließe und tief einatme, viele Gerüche so intensiv vorstellen als würde ich gerade daran schnuppern.

Hier zum Nachriechen für die kalte Jahreszeit aufbewahrt und damit ich nicht vergesse, sie noch ein paarmal tief ‚in echt‘ einzuatmen, so lange das geht. Was fehlt noch? Wie riecht Sommer für dich?

Katja

Es gibt da bestimmt auch so Kurse für!

Einen guten Cocktail mixt man nicht alleine dadurch, dass man die richtigen Zutaten zusammen in ein Glas kippt.
Es muss schon auch das richtige Mengenverhältnis und (zumindest meistens) gut vermischt sein.

Lieber Sommer, ähnlich verhält es sich ja mit tollem Sommerwetter.

Katja

~summer~ (nT)

(Klick macht groß)

sonnenblitzerKatja

Strandfeeling

Zeit für einen neuen Header! Irgendwie bekomme ich das gar nicht mehr hin, den wirklich monatlich zu wechseln – nicht, weil ich nicht daran denken würde, sondern meistens, weil mir die Zeit wegrennt und bevor ich dazu käme, ist der halbe Monat rum. Irgendwie komme ich gerade auch viel weniger zum Bloggen als mir eigentlich lieb wäre. Im Kopf ist so viel los, nur die Zeit, es in Worte zu fassen fehlt mir andauernd.

Gestern war ich beim Einkaufen zwischen zwei Läden kurz am Rhein, seit langem wieder mal an meiner Lieblingsstelle. So schön! Seichte Wellen und es roch sogar ein bisschen nach Meer. Weil es dort zwei kleine Sandstrände gibt, ist bei schönem Wetter leider immer viel los (im Winter habe ich die Stelle oft für mich alleine). Gestern habe ich dort dann zum ersten Mal tatsächlich Leute im Rhein baden sehen. Das hatte dann schon sehr was von Strandfeeling.

Weil mir gerade so sommerlich ist und ich ausserdem in ein paar Tagen für ein paar Tage unterwegs bin und unter anderem ganz echtes Strandfeeling am Meer mitbekommen kann, gibt’s jetzt auch ein sommerliches Hütchen für’s Blog. 🙂
Das Foto ist gestern am Rhein entstanden und weil ich es in Gänze und nicht nur als Header-Ausschnitt noch lieber mag, hier mal die vollständige Version davon:

IMG_2903

Und noch eines:

IMG_2899

Katja

Sommerträge Headeraustausch-ihr-könnt-was-gewinnen-Aktion

Schon August! Herrje, wie das Jahr rast!

Die Mieze, die jetzt oben im Header – völlig unbeeindruckt von den vielen Touristen – so faul im Schatten rumliegt, habe ich vor 2,5 Wochen in Italien fotografiert und die wird hier bestimmt demnächst auch noch im entsprechenden Reisebericht auftauchen. Neben all der Kultur ist das nämlich eines meiner Lieblingsfotos aus dem Urlaub, weil es so gut zu diesen heissen Tagen passt (und weil ich ein bisschen auf die Katze neidisch war, weil sie da, wo es so viel zu sehen gäbe, so lässig rumliegen kann, ohne das Gefühl, was zu verpassen :D).

Das ist schon der 46. Header, den mein Blog hat und wenn ich darüber nachdenke, dass ich anfangs 1,5 Jahre lang immer den gleichen hatte und mein Durchwechseln als Übung zum Loslassenlernen gedacht war, merke ich erst wieder mal, wie lange das Bloggen schon zu meinem Leben gehört – 5 Jahre alt wird mein virtuelles Zuhause in diesem Monat.

Das mit dem Design-Ändern und Header-Loslassen funktioniert mittlerweile so gut, dass ich mich jeden Monat neu darauf freue, dem Blog einen neuen Hut aufzusetzen. Und weil die Header so ein praktisches Format haben und ich seit ein paar Wochen stolze Besitzerin eines LamentierLaminiergerätes bin, habe ich schon aus einigen davon Lesezeichen gebastelt. Lesezeichen kann man als Bücherfan ja auch irgendwie nie genügend haben.

Und da ich weiss, dass sich auch unter meinen Bloglesern einige Buchliebhaber befinden, lasse ich euch ab jetzt daran teilhaben und verlose hier jeden Monat, wenn ich den Header auswechsle, eines meiner bisherigen Headerfotos (die sich allesamt auf dem Hutständer finden) nach Wahl, als Lesezeichen unter allen, die im jeweiligen Beitrag kund tun, dass sie bei der Verlosung mitmachen möchten.

Das bedeutet natürlich, dass ihr im Gewinnfall, eine Adresse angeben müsstet, an die ich das Lesezeichen schicken kann – das dürfte zwar allen klar sein, ich erwähne es nur sicherheitshalber.

Teilnahmeschluss ist für diesen Monat der 8.8., abends um 8. 😀 Bis dahin solltet ihr einen Kommentar hinterlassen haben, wenn ihr bei der Verlosung mitmachen möchtet.

Katja