Zum ersten Mal #11

Möhrenkuchen gebacken (und auch gegessen). Das wollte ich schon _ewig_ mal ausprobieren und hab’s doch immer gescheut. Jetzt weiss ich gar nicht so genau weswegen, denn der ist ziemlich gut geworden. (Und dann auch noch mit Scheissherzchenstreudeko drauf!1elf ♥)

 

image

Rezept von hier: *Klick* (Ich glaube das ist via Svüs Gezwitscher gewesen, nein?)

Leicht abgewandelt: Meine restlichen Möhren ergaben geraspelt nur noch 200 g, ich hab dann einfach 150 g (statt 100) gemahlene Mandeln reingetan und weil ich kein Nelkenpulver habe, habe ich stattdessen eine großzügige Prise Piment rein.

Das Rezept zum Frosting gibt es hier: *Klick*

Auch hier leicht abgewandelt: Kein Palmin, stattdessen 80 g Butter, 100 g Frischkäse, 250 g Puderzucker, 1,5 TL Vanilleextrakt ergibt ein cremiges, aber auch relativ süßes Frosting. Ich hab damit quasi noch gar keine Erfahrungen und weiss nicht, wie süß das sein sollte und wie man das weniger süß bekommt ohne die Konsistenz zu sehr zu verschwurbeln. Mal sehen, zu welcher Gelegenheit ich das demnächst mal näher ausprobieren könnte.

Falls ihr auch noch keinen Karottenkuchen kennt, probiert das mal. Der ist lecker. 🙂

Und wie heisst das Teil bei euch überhaupt? Karotte? Möhre? Sonstwie? In der Gegend, in der ich aufgewachsen bin, überwiegt Karotte. Ich nenn’s mal Möhre, mal Karotte, wobei ersteres überwiegt, ich aber nicht weiss, wann und wo ich mir das angewöhnt habe.

Katja