Wir sind die Borg… äh Widerstand ist zwecklos, meinte ich

Folgendes fand ich bei Guinan und zitiere hier einfach mal, weil das Rebloggen von tumblr zu WordPress nicht funktioniert (zumindest nicht, dass ich wüsste wie).

Ein unwiderstehliches Angebot

Ich konnte einfach nicht anders.

zwischendenstuehlen:

redfrypan did this cute gift thing AND I was so veryvery lucky to be at the right place (ie at my keyboard) at the right moment (ie when she did it) and so I got in in time!

Part of the fun is that you have to pass it on to you followers, as I will gladly do. So:

The first five people to comment on this post will receive from me, sometime in this calendar year, a gift – most likely something handmade- a surprise! There will likely be no warning and it will happen whenever the mood strikes me. The catch? Those five people must make the same offer to their followers.

Also: Das ist der Deal:

Ihr kommentiert, schreibt mir eure Adresse, und irgendwann im laufenden Jahr bekommt ihr eine Überraschung von mir. Ob nun tatsächlich handgemacht oder nicht, das entscheide ich spontan. Ihr solltet vielleicht darauf hoffen, dass ich mich nicht unbedingt fürs Basteln entscheide, nur so als Warnung, vorsichtshalber.

Das gleiche Angebot macht ihr bitte euren Followern. Yeah, Kettenbrief rocks!

 

Und weil ich bei einem solchen Angebot ebensowenig widerstehen konnte, wie Guinan, hier jetzt also von mir das gleiche Angebot:

Die ersten fünf Leser, die hier kommentieren, bekommen von mir irgendwann im Laufe des Jahres eine Überraschung. Vermutlich wird das irgendetwas Selbstgemachtes aus meiner Küche sein, aber ganz genau werde ich das auch erst spontan entscheiden – es soll ja auch überraschend sein.

Bedingung ist, dass diejenigen ihren Lesern, Followern oder wie man sie auch nennen mag, das gleiche Angebot machen (natürlich nicht mit Kram aus meiner Küche sondern mit irgendwelchen Überraschungen von denjenigen :mrgreen: )

Man sollte ja viel häufiger mal Überraschungen verschicken. Und natürlich auch bekommen. 🙂

Katja

Glück ist #12

…wenn man sich nach dem Besuch des Postboten erst mal so fühlt:

(Direktklick, das Einbinden scheint nicht richtig zu funktionieren.)

(nochmal Edit: Der scheint auch nicht zu gehen. Hier geht’s aber.)

weil er einem völlig unerwartet ein Amazon Päckchen in die Hand gedrückt hat, das sich nach dem Öffnen nicht als Falschlieferung (öh, ich hab doch gar nichts bestellt) sondern als Geschenk herausstellt.

Dankeschööön! Hachz.

Katja (Yay!)