Während…

SD

… auf der linken Karte 9 Fotos der rechten Karte Platz hätten, hätten auf der rechten Karte 5021 Fotos der linken Karte Platz. Erstaunlich, dass sich das Innenleben so ändern konnte, ohne dass man ihnen das äusserlich anmerkt.

Katja

 

zwölf am zwölften: Februar 2013

Seit etlichen Monaten wieder mal ein Zwölfer von mir und wieder mal in einer Quick’n’Dirty-Version – also 12 Fotos, nicht von meinem Tagesablauf (da wäre heute wenig Spannendes zu sehen), sondern zu einem bestimmten Thema.

Und da ich gerade wieder mal dauernd mit der Zeit und ihrem irrsinnigen Tempo zu tun habe, in dem sie vorbeirast, gibt es die Zwölfe zum Thema Zeit, genauer zu den Zeitmessern in meiner Wohnung. Ich trage seit Jahren (möglicherweise sind das sogar zufälligerweise gerade 12 Jahre :D) keine Armbanduhr, habe aber jede Menge Geräte in der Wohnung rumliegen, -stehen und hängen, die die Zeit anzeigen.

Hier also eine Collage mit 12 am 12., so gegen 12 Uhr mittags (natürlich hab ich’s nicht genau auf den Punkt geschafft, weil mir die Idee erst genau Punkt 12 kam und ich nicht so fix im Speicherkarte in die Kamera schubsen und Uhren suchen war):

Februar 13(Klick macht größer)

Alle Teilnehmer sammelt Caro hier.

Katja

s/w Fokus Spielerei

Ich liebe Picasa, das auch solchen Grafikprogrammfrickelgedöhnsunddingensvollhonks wie mir die Möglichkeit bietet, alle paar Monate, wenn der Sinn danach steht, dann doch mal ’nen Filter über ein paar Fotos zu jagen statt sie immer so zu lassen, wie sie aus der Kamera kommen. Anfangs kostete mich das wirklich Überwindung, fühlte sich an, wie ein Eingriff in die Natur. Mittlerweile kann ich mich gerade für den schwarz-weiss Fokus ja schon gelegentlich begeistern. (Klick macht bisschen größer.)

Katja

Blog-Collage II

Vor über einem Jahr, habe ich eine Seite entdeckt, wo man eine Collage des eigenen Blogs darstellen lassen kann.

Gerade bin ich zufällig über diese alte Collage von mir gestolpert und hab geschaut, ob’s wordle noch gibt. Und natürlich eine aktuelle Collage erstellt, das konnte ich mir nicht verkneifen. Der Häufung von Fleisch- und Wurstwaren entnehme ich, dass vermutlich nur die aktuelle Startseite analysiert wird. 😀

Bezeichnend, wenn auch nicht überraschend: Meine Häufung von „hätte“ und „wäre“ *soifz*, das relativ kleine „eigentlich“ erstaunt mich da eher.

Wordle: Gedankensprünge
(Klick macht groß!)

Zeigt doch mal euer „Zuhause“!

Katja