Füße rein

Wieder mal mit ein paar Tagen Verspätung, dieses Mal allerdings abwesenheits- und dann erst mal sammelnmüssenbedingt, hier endlich der Juliheader.

Mit ohne viele Worte dieses Mal, weil zum Foto und dem Strand, an dem es entstanden ist, hatte ich erst kürzlich ausführlich geschrieben und auch noch viel mehr Bilder des Strandes gezeigt.

Deswegen stelle ich gerade nur wenigstens gedanklich meine Füße in die Wellen und wehe das kühlt nicht wenigstens den Kopf ab! 😀

Katja

(Alle alten Hüte gibt es hier zu sehen.)

Wenn einer eine Reise tut (Spanien 2011) #2

oder:

Katja knipst Sonnenauf- und Untergänge, Sonnenschein und Dunkelheit.

oder:

Holy Schiet what a heat!

Schon vorm Sonnenaufgang aufwachen, während das Hotel noch im Finsteren liegt und dann auf dem Balkon das Morgendämmern beobachten. Wie alles erst blau wird, dann immer heller werdende lilatöne. Morgens ist das Meer wieder viel leiser als in der Nacht, aber vielleicht ist das Getöse auch eine Frage der Gezeiten.

Weiterlesen

Wenn einer eine Reise tut (Spanien 2011) #1

So langsam wird’s jetzt aber wirklich aber Zeit, die Erinnerungen an unsere Reise nach Spanien im letzten Herbst hier festzuhalten! Ich weiss gar nicht, weswegen das zwar schon so lange auf meiner todo-Liste steht, aber immer wieder nach hinten durchgerutscht ist. Vielleicht ist das eine Frage der Sehnsucht nach dem Meer, nach Sonne, nach Sand zwischen den Zähnen Zehen, die beim Durchgucken der Bilder und beim Erinnerungen aufschreiben aufkommt, vielleicht kann ich die Sehnsucht leichter aushalten, wenn der nächste Besuch am Meer nicht mehr in so unerreichbarer Ferne liegt?

Beim Kramen in den Unterlagen vom letzten Urlaub (Hotelprospekte und Co.) ist mir dann auch das Heft wieder in die Hände gefallen, in dem ich ein paar Notizen (mit zunehmender Urlaubsdauer immer flüchtiger werdend) gemacht hatte. Daran hatte ich gar nicht mehr gedacht, dass ich ja speziell vom ersten Tag schon einen kompletten Text verfasst hatte – auf Papier, der Urlaub war ja ziemlich Internetlos.

Ich tippe also einfach mal ab – weil nichts, was ich jetzt formulieren würde, die Stimmung passender wieder hervorholen könnte.

Klick macht übrigens (wie fast immer) alle Fotos groß!

(Ich bammsele mal einen Weiterlesen-Link rein, weil das sonst wegen der vielen Fotos zu ewigen Scrollorgien auf der Startseite führt.)

Weiterlesen