Tag 35/44

Die letzten Tage haben mich wieder mal Demut und Dankbarkeit dafür gelehrt, dass mein Körper meistens ziemlich gut und weitestgehend schmerzfrei funktioniert.

Ich hab’s mit Hochbeetbau, Gartenarbeit und Sport geschafft, meine Rückenmuskulatur so zu überlasten und der Muskel ist so verspannt, dass ich Samstag einen Ausflug mit dem RTW in die Notaufnahme gewonnen habe, weil ich mich vor Schmerzen nicht mehr bewegen konnte und es auch keine Ruheposition mehr gab, die so weit schmerzfrei war, dass ich es mit größeren Mengen IBU hätte aussitzen können.

Heute geht es mir den ersten Tag spürbar besser und ich kann so Dinge wie am Kopf kratzen oder Kaffeetasse hochheben wieder machen, ohne dass ich das Gefühl habe, mir rammt gerade jemand ein Messer in den Rücken. Und damit es voran geht und ich den Fortschritt nicht sofort wieder verdaddele, halte ich hier wohl besser noch ein paar Tage Ruhe. Sitzen und Tippen gehört nämlich noch nicht zu den Dingen, die auch nur halbwegs schmerzfrei funktionieren würden.

Derweil passt gut auf euch auf!

Katja