Tag 21/44

Wie mir gerade als ich mich hinsetze, um zu bloggen wieder mal auffällt, wie umständlich das geworden ist, seit das WordPress-Dashboard neu und hipp ist. Wenn man im Menü unter „Beiträge“ auf „Erstellen“ klickt landet man nämlich im neuen Editor, der verwirrenderweise Block-Editor heißt, was mich jedes Mal über die Frage nachdenken lässt, ob das nun ein Blog-Block-Editor oder ein Block-Blog-Editor ist und worin wohl der Unterschied bestehen mag. Wenn man – so wie ich – seine Beiträge in der gewohnten Umgebung, also mit dem alten, dem klassischen Editor erstellen will, muss man unter Beiträge – Alle Beiträge – auswählen und dann noch im Drop-Down unter Erstellen Klassischer Editor auswählen und schwuppdiwupp ist man da, wo man früher mit einem Klick in die Seitenleiste war. Aber ich will nicht jammern. Immerhin gibt es die Möglichkeit noch, weiterhin mit dem ollen – sprich vertrauten – Ding zu schreiben. Ich hab’s ja nicht so mit Veränderungen. Sieht man auch daran, dass ich wahrscheinlich der einzige Mensch bin, der zum Abspielen von mp3s am PC immer noch Winamp benutzt – selbstredend mühevoll konfiguriert, damit es im Classic-Design daherkommt. Möglicherweise ist da ein gewisses Muster erkennbar. Ich tue mir schwer mit Veränderungen. Jetzt isses raus und war ja doch eh nie ein Geheimnis.

Ach so. So wirklich zu sagen, habe ich heute nichts. Bemerkenswerterweise geht das oft einher mit Tagen, an denen der Kopf eigentlich viel zu voll ist. Aber #ausGründen geht das hier auskippen gerade nicht.

Katja