Junimond

Manchmal muss man die alten Narben betrachten, vorsichtig mit dem Finger ihre Konturen nachfahren, die kleinen Krater und Wölbungen mit den Fingerspitzen ertasten, hier verharren, dort nochmal drüber streichen und nachspüren, ob die Stelle empfindlich oder taub ist, ob man dort noch etwas spürt, wieder etwas spürt, ob die Wunde endgültig verheilt ist und ob die feinen Nervenenden wieder zusammen gewachsen sind.

Doch jetzt tut’s nicht mehr weh
Nee, jetzt tut’s nicht mehr weh
Und alles bleibt stumm
Und kein Sturm kommt auf
Wenn ich dich seh

(Rio Reiser – Junimond)

Katja