Caught

Und dann kriegst du ’ne ‚denk ans Bloggen‘-Erinnerung und erzählst, dass du just in diesem Moment den Editor geöffnet hast, aber gar nicht so genau weißt, was du heute aufschreiben willst und bekommst die Frage „Was war heute gut?“ gestellt und merkst wie dir – schon wieder – die Tränen in die Augen schießen, weil der erste Gedanke „nix so richtig“ ist. Nicht mal das, was sonst so richtig gut ist, selbst das hat dich heute traurig gemacht und dann merkst du, dass du noch lange nicht wieder über den Berg bist nach dem guten Tag gestern, sondern dass es gerade ein täglicher Kampf ist, ein dem Tag irgendwie was Gutes abringen oder zumindest nicht an ihm zu verzweifeln.

Und dann fällt dir ein, dass du vielleicht unter den Umständen mal wieder anfangen musst, kleinschrittiger zu gucken und zu denken und dich drüber freuen, dass du heute den (Groß-)Einkauf geschafft hast, der dir Montag unbewältigbar erschien, alleine deswegen schon, weil du dafür unter Leute hättest gehen müssen und das nicht ging, weil du den ganzen Tag geweint hast und dass du heute lange telefoniert hast und mehrfach mit dem besten Freund, was auch nicht immer geht, wenn du durchhängst, weil durchhängend telefonieren noch anstrengender ist als ansonsten, weil du dich selber anstrengend findest und dich damit niemandem zumuten willst. Naja, schreibend geht das meist leichter, weil man dir da nicht so anmerkt, wie es dir geht, zumindest nicht, wenn du’s nicht sagst oder zeigst.

*

Und während du über den Tag nachdenkst und den Einkauf fallen dir doch noch zwei gute Dinge ein, zwei gute heute eingefangene Dinge: ein für dich eingefangenes Lächeln. Und ein Ohrwurm, den du dir beim Einkaufen eingefangen hast, als auf einmal – in dem ansonsten zum Glück recht ruhigen Laden ohne Musikberieselung – hinter dir jemand anfing „All my loving“ zu pfeifen und du nicht anders konntest als leise mitzusummen und neugierig um die Regalecke zu lugen, um zu sehen, wer da so gut pfeifen kann. Dann stocken Pfeifen und Summen, zwei unbekannte Frauen grinsen sich über einen Einkaufswagen hinweg an, lachen, drehen sich um, fangen gleichzeitig wieder an zu pfeifen bzw. zu summen.

I’ll pretend that I’m kissing
The lips I am missing
And hope that my dreams will come true

(The Beatles – All my loving)

Katja