Grad‘ deswegen.

Zerrissen zwischen so viel Wollen und so wenig Trauen. Wie zur Hölle macht man das nur? Dinge nicht vorher so dermaßen zu zergrübeln, dass man am Ende nur mit hochgezogenen Schultern reglos dasitzt. Gelähmt.

Das Jahr ist noch jung und trotzdem habe ich gerade das Gefühl, mich so viele Dinge auf einmal nicht zu trauen. Ok, möglicherweise liegt es daran, dass ich gerade so viele Dinge auf einmal gerne machen / ändern würde und vielleicht ist es dann logisch, dass die alle auf einmal mich total überfordern. Aber es windet sich und windet sich im Kopf und ich weiß nicht, wo ich ansetzen, anfangen soll. Angst. Angst. Angst.

Nichts steht mir jemals so im Weg wie ich mir immer selber – mit all dem Denken und Grübeln und (Be-)Fürchten, anstatt einfach mal anzufangen, auszuprobieren, zu machen. Dabei weiß ich nicht mal, wovor genau ich mich so fürchte. Ob wirklich vor dem Scheitern. Oder vielleicht, manchmal, auch einfach vor der Veränderung, die Mutfassen mit sich bringt.

Die Zeit ist reif für Tränen, Schweiß und Blut,
Für ein ehrliches Stück grundsolides Leben!
Die Zeit ist reif für massenweise Mut,
Für die allerletzte Ruhe vor dem Beben!

(Jupiter Jones – Auf das Leben)

Und life goes on.
Und irgendwie mach ich das schon!

Katja

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Grad‘ deswegen.

  1. Menschen die dich überfordern, verfolgen nicht deine sondern andere bzw. eigene Ziele….
    Am Anfang loben sie dich und schenken sehr viel Aufmerksamkeit, um deine Leistungen zu bekommen und nachdem du etwas gutes getan hast, überfordern sie dich, um dich los zu werden…
    Alles was du in so eine Lage machen sollst, du sollst Aufhören für diese Leute zu handeln…
    Und habe keine Angst, etwas neues anzufangen!
    Viel Glück!

    • @aries: Oh, da hab ich mich entweder sehr missverständlich ausgedrückt oder du mich einfach missverstanden. Es geht nicht um andere Menschen, die mich überfordern. Ich überfordere mich fast immer selber. Es ist ein Kampf mit mir selbst und meinen Ängsten, durch die ich mir selber im Weg stehe.
      Herzlichen Dank für deinen Kommentar und willkommen auf meinem Blog!

      • das stimmt, alles was du zulässt, ist dein Problem…
        ist nur ne Sache, der Vereinbarung mit sich selbst und mit den anderen…
        Falsch ist zu denken, dass nur du an allen schuld bist…

      • @Aries: Schau, ich schrieb schon, dass es mir in diesem Blogeintrag gar nicht darum geht, was andere machen oder ich mit mir von anderen machen lasse, sondern wirklich nur um mich und die Angst, mit der ich mir im Weg stehe. Bei Dingen, die nur mit mir zu tun haben und gar niemanden außer mir betreffen. Natürlich liegt das, wie ich dahingehend ticke nicht nur an mir, sondern daran, wie meine Kindheit mich geprägt hat, aber den Weg dort raus, den muss ich finden und gehen. Insofern ist es vielleicht nicht meine Schuld, aber doch meine Verantwortung und da gehe ich mir schon selber auf die Nerven, weil ich mir so schwer damit tue, manche Ängste zu überwinden. 🙂

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s