Außerdem gestern so.

Alles übrigens Alsfeld, ganz in der Nähe des winzigen Vogelsbergnestes, in dem ich aufgewachsen bin. Klick macht groß, auch wenn die Qualität recht lausig ist, weil ich nur das Händi dabei hatte, keine Kamera.

 

Und ein ganz besonderes Schmankerl:

img_20160925_134036

In diesem Laden kaufte ich anno 1994 meinen ersten PC, einen 486er mit 33 MHz Prozessor, 214 MB Festplatte und 8 MB Ram. Mit den 33 MHz war der voll schnell im Vergleich zum Büro-Rechner, der nur 25 hatte. Es gab damals auch gerade so die 40 MHz Prozessoren, aber – und ich zitiere hier den Fachverkäufer anno 1994 – „das wird sich nicht durchsetzen. So schnelle Prozessoren braucht man allerhöchstens im Profibereich und auch da käme man eigentlich mit den 33ern aus“. Hab ich ihm natürlich geglaubt. Damals™.

Katja

12 thoughts on “Außerdem gestern so.

  1. 214 MB?! Man, was wäre ich neidisch gewesen🙂 Der Ort sieht echt hybsch aus, so etwas romantisch-aus-der-Zeit-gefallen. Und wegen der Bildqualität: Keine Sorge, NIEMAND benutzt heute noch echte Kameras…🙂

    • @Silencer: Wie groß war denn deine Festplatte zu den Zeiten?
      Ich hab normalerweise schon die Kamera dabei, wenn ich weiß, dass es was zu sehen geben wird, aber der ausgiebige Spaziergang ergab sich spontan.🙂
      Alsfeld ist wirklich sehr hübsch, ich bin in der Nähe aufgewachsen, das war für uns die nächste größere (*kchch*) Stadt und ich bin immer noch gerne dort. Meine Schwester erzählte als wir dort unterwegs waren, dass gerade immer mehr Häuser restauriert und wieder zurechtgemacht würden, da gebe es gerade nochmal einen richtigen Boom.

  2. Ich lese dich jetzt schon sooo lange, vieles kommt mir bekannt vor, das wehe Herz und der müde Kopf an den Tagen für Decke, Buch und Kaffee ( sehr wichtig). Und nun lese ich, dass du Alsfeld kennst…Alsfeld, Hallo? Das ist gleich um die Ecke von mir…ein Gruß also von hier nach da:) ich wünsche dir einen tollen Andalusien- Urlaub ( ich liebe es dort seit Jahren und habe eine sehr, sehr sehnsüchtige Beziehung zu Tarifa) ….

    • Hallo Melanie! Sei herzlich auf meinem Blog willkommen!
      Man merkt ja doch immer wieder, dass die Welt nur ein Dorf ist. Ich bin in Mücke aufgewachsen, hab eine ganze Weile in Alsfeld gearbeitet und meine Schwester wohnt jetzt seit ein paar Jahren wieder in der Nähe (erst Altenburg, jetzt Romrod) – gelegentlich verschlägt es mich also in die alte Heimat und ich werde immer ganz nostalgisch. Nach all den Jahren fühlt es sich doch immer noch ein bisschen wie Heimkommen an.🙂

      Vielen Dank für die Urlaubswünsche! Es war wirklich sehr sehr schön. In Tarifa waren wir in vergangenen Jahren immer mal, wenn wir dort in der Nähe waren und ich kann dort nicht hinfahren ohne zur Punta de Tarifa vorzulaufen und immer wieder neu darüber zu staunen, dass auf jeder Seite ein anderes Meer ist.😀

  3. Hallo Katja…willkommen zurück, auch wenn der Himmel grau und nicht so meerweit ist wie in den letzten Wochen… ich hoffe, du kannst die Sonnentage noch ein bißchen rüberretten und wirst nicht überwältigt vom Dunkelblues….
    Liebe Grüße, Mel aus Hopfgarten:)

    • Vielen Dank, Mel! Der Dunkelblues ist bei mir so’n blödes Novemberding. Zu trüb und grau, zu viele schmerzhafte Erinnerungstermine. Aber hilft ja nüscht!🙂
      In Hopfgarten war ich damals™ gelegentlich zur Kirmes, hab früher in Lauterbach gearbeitet und hab mich viel in der Umgebung rumgetrieben. (Oh je, ich darf gar nicht drüber nachdenken, wie lange das schon her ist. :D)

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s