And up and down…

Und heute dann die erste Panikattacke seit so langer Zeit, dass ich mich gar nicht genau erinnern kann, wann die letzte vorher war…

Gut daran, wenn es überhaupt Gutes daran gibt, war, dass ich direkt wusste, was da und warum es, getriggert wurde und dass die ganze Kurve samt der Nachwehen, die mir jetzt noch ein bisschen instabile Knie machen, deutlich flacher verlaufen ist, als sie das früher tat. Es direkt einordnen zu können, hat das sicher auch deutlich abgeflacht.

Trotzdem nicht schön. Und doch: es haut mich nicht mehr so um und wo ich das hier aufschreibe fällt mir auf, dass auch das neu ist, dass ich mich so zeitnah auf die mini positiven Aspekte konzentrieren kann.

Uffff. Anstrengend.

Katja