angebrochene Gedanken

Je unaufgeräumter es sich gerade im Kopf anfühlt, desto größer wird mein Bedürfnis nach äusserer Ordnung und so räume ich wieder mal Schränke aus, gucke den Kram durch, räume Schränke wieder ein und da, wo ich vorher kaum Überblick hatte, was sich alles darin befindet – gerade bei den Fächern und Schubladen des großen Vorratsschranks in der Küche – ist auf einmal durch bessere Ordnung wieder jede Menge Platz frei, kann man wieder sehen, was sich in der Schublade befindet, findet man sich auf Anhieb zurecht. Und ich denke mir und frage mich, warum zur Hölle nur, muss das mit den Gedanken so viel komplizierter sein?! Also setze ich mich hin, die Finger auf der Tastatur und versuche, den Kopf erst mal leer zu räumen, zumindest das Gedankenkarussell dazu zu bringen, sich ein bisschen langsamer zu drehen.

Da sind viele Dinge, bei denen es ums Loslassen geht, oft begleitet von sehr ambivalenten Gefühlen und dann ist da ein Stapel, ein ziemlich wüstes Durcheinander zugegebenermaßen, mit meinen ganzen inneren Kämpfen zwischen Unsicherheit, Selbsthass und ihren Freunden auf der einen Seite und dem Wunsch, mir und meinem Wert endlich selbst bewusst zu werden auf der anderen Seite. Dazwischen purzeln Fragen um Selbstschutz, um Abgrenzung, um ‚böse‘ Gefühle und wie das mit dem Verzeihen eigentlich ist. Alles angedachte, angebrochene Gedanken, keiner davon irgendwie zu Ende gedacht und ich wünsche mir schon wieder, es wäre so leicht wie mit den Vorräten und ich könnte jetzt einfach mal eins nach dem anderen davon ‚aufbrauchen‘, zu Ende denken, den Knoten lösen, irgendwie damit klarkommen.

Ich bin ein Listenmensch, eine, die gerne abhakt, die gerne erledigt und Sachen zu Ende bringt. Es sind gerade immer wieder diese vielen losen Enden gleichzeitig, die mich irre machen…

Katja

Advertisements

2 Kommentare zu “angebrochene Gedanken

    • @chaos-gytha: Das hab ich als Jugendliche oft gemacht, als ich nur 2 Zimmer (und nicht so sperrige Möbel) hatte. Das waren nie überlegte Aktionen. Meist habe ich total spontan angefangen. Renoviert habe ich auch immer nur auf diese ungeplante Weise. Idee haben, Farbe kaufen, losmalen…

      Herzlich Willkommen auf meinem Blog! 🙂

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s