Also Stopp! (Bis zum nächsten Mal.)

Das Gefühl, dauernd und immer irgendetwas zu müssen und dann vor lauter Müssen und Druck und Überforderung irgendwann gar nicht mehr zu können und dann irgendwann doch wieder aufzurappeln, dabei denkend, was das doch eigentlich für ein unpassendes Wort ist, weil dann gar nichts rappelt, es ist doch eher ein leises Seufzen – und wieder von vorn. Dabei die ganze Zeit wissen, dass all das hausgemacht ist, wie ein gutes Vanilleeis, nur dass es hier um Müssen und Druck und Überforderung geht und das alles ist auch in hausgemacht nicht gut und schon gar nicht besser. Die ganze Zeit wissen, das ist eigentlich alles nur ein Gefühl, wie es schon ganz am Anfang steht. Wobei es ja dem Gefühl gegenüber nicht fair ist, es mit ’nur‘ ein Gefühl zu bezeichnen, sind doch gerade Gefühle so ausgefeilte Steuermechanismen, Antriebsfedern und oft Hauptentscheidungsverantwortungsträger. Doch zurück zum Müssen, das natürlich ein selbstauferlegtes ist, gerade wieder in einem solchen Ausmaß, dass die Unterscheidung zwischen Müssen und Wollen schwer fällt, weil selbst das eigentlich Gewollte im Gewand von unerledigten ToDos auf dem inneren Laufsteg auf- und abflaniert und dabei keck den Kopf zurückwirft. Immer das Gefühl zu müssen, um gegen die Gefühle nichts zu können, nichts zu leisten, zu nichts nütze zu sein, nichts wert zu sein, anzukämpfen und das mit noch mehr Müssen und noch mehr Machen zu kompensieren versuchen. Dabei ist doch längst klar, dass dieser Ausweg nicht im Tun, sondern nur im Denken zu finden ist.

Katja

Advertisements

5 Kommentare zu “Also Stopp! (Bis zum nächsten Mal.)

  1. @Frau K.: Danke für’s Verstehen! Mir kam es beim nochmaligen Lesen so verworren vor.

    @Rüdiger: Immer immer Danke für’s Dasein und -bleiben. *hug*

  2. „…im Gewand von unerledigten ToDos auf dem inneren Laufsteg auf- und abflaniert und dabei keck den Kopf zurückwirft….“
    Hochmut kommt vor dem Fall – wird Zeit, dass Du dem einen oder anderen ToDo mal ein Bein stellst, damit es wieder weiß, wo sein Platz ist, nämlich auf irgendeiner schnöden Liste und da hat es schließlich still auszuharren bis es drankommt. Und sag gleich noch ´n paar schöne Grüße von mir – aufmüpfige und eingebildete ToDos werden ins Nirwana der ewig Wartenden verdammt und am Ende des Monats im Altpapier entsorgt. Und wer drängelt fliegt eh auf der Stelle raus!

    maleinbisschenschokinervennahrungdalass 🙂

    • @Rabea: Ich versuche das mal mit dem Bein stellen! Die Vorstellung davon hat mich auf jeden Fall zum Grinsen gebracht. *SchokischnappundbisOsternbeiseiteleg* 🙂

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s