Schönes #11/15

*Wunderbare Post von meiner Lieblingsküste im Briefkasten. ❤ (Jetzt allerdings dolles Meerweh.)

*Über den Lieblingspostboten gefreut. Das mache ich ziemlich häufig, weil das ein unheimlich freundlicher und oft gut gelaunter Mensch ist, der selbst in strömendem Regen seinen Humor nicht verliert. Dieses Mal aber Freude über etwas, was ich zufällig beim Kaffeekochen vom Küchenfenster aus gesehen habe: wenn er Post einwirft, lässt er immer die Klappe des Briefkastens offen stehen und ich sehe vom Küchenfenster aus, ob was im Kasten drin ist und ich rausgehen muss zum Leeren. Irgendwann hatte ich schonmal gesehen, dass er deswegen extra nochmal zurückgegangen war. Dieses Mal ist mir aufgefallen, dass er extra nochmal einen Schritt zurückgegangen ist, um die Klappe runterzuklappen. Ich war natürlich neugierig geworden und habe den Kasten direkt geleert, war nur Werbung drin. Der geht extra nochmal zurück und macht die Klappe zu, damit ich nicht nur wegen Werbung zum Briefkasten gehe. Der ist echt zum Knutschen! ❤

*Ein entzückendes neues Shirt. (Entzückend sagt man ja auch viel zu selten!)

*Das erste Mal für dieses Jahr mit geöffnetem Autofenster gefahren.

*Jemandem bei etwas geholfen.

*Viel Lob von des Mitdingsens Kollegen für die gebackenen Wawuschel eingesackt.

*Sonne und See.

*A. besucht und den ganzen Nachmittag durchgequatscht. Ich bin ja eher vorsichtig und ängstlich dahingehend geworden, aber möglicherweise, hoffentlich, ichglaubsschon habe ich eine Freundin gefunden (die noch dazu auch in der Kleinen Stadt wohnt). \o/

*Seit Jahren wieder mal durch Alsfeld geschlendert und festgestellt, dass der Lieblingsbuchhändler meiner Kindheit und Jugend, der damals schon wirklich alt war, seinen Laden immer noch hat. ❤ (Leider war ich ausserhalb der Öffnungszeiten dort.)

*Ein Stück Erdbeerkuchen und die Erdbeeren schmeckten tatsächlich wie solche. Oh Wonne!

Katja

(mehr Schönes)

Ausserdem sammeln mit:
die wunderbarste Welt des Wissens
Ralph
Eni

Hast DU nicht auch Lust zu sammeln? 🙂

Advertisements

8 Kommentare zu “Schönes #11/15

  1. Das ist wirklich ein toller Postbote! ❤ Wir haben auch einen sehr netten, aber ich sehe ihn ja nicht so oft. Tagsüber gibt er unsere Pakete immer bei den Schwiegereltern um die Ecke ab, und die Schwiegermutter erzählt immer, wie er schon von unten vorm Vorgarten ruft "Ich hab mal wieder ein Paket für die Nele!" 😉

    Und hach, Autofahren mit offenem Fenster und lauter Musik ist mein persönliches "Der Frühling ist da"-Gefühl.

    Liebe Grüße!
    Nele

    • Da habt ihr ja auch einen tollen Postboten. 🙂

      Ist bei dir Sommer auch damit verbunden, dass man ohne Socken rumlaufen kann?

      Liebe Grüße zurück!

      • Für mich ist Sommer immer mit “ohne Socken“ rumlaufen 🙂 Ich LIEBE es und am Ende des Sommers fällt es mir echt schwer, wieder Socken anzuziehen…

  2. Mensch Katja, da wird man beim Lesen schon glücklich 🙂
    Dein Lieblingspostbote ist echt zum knutschen 🙂
    Zeigst Du uns bitte mal Dein entzückendes neues T-Shirt?
    Wie schön, dass sich Deine Bedenken wegen Deiner “Freundschaftsanzeige“ als unbegründet herausgestellt haben und Du – wie sich das anhört – eine Freundin gefunden hast, die in Deiner kleinen Stadt wohnt. 🙂 Da beneide ich Dich sehr – ich hätte auch gerne eine solche Freundin, mit der ich mich spontan mal zum quatschen treffen kann… Leider sind meine „Freundschaften“ in die Brüche gegangen, nachdem ich nicht mehr den Erwartungen meiner sogenannten Freunde entsprochen habe bzw. nicht deren Ratschläge angenommen habe und dann habe ich auch einen Mann geheiratet, der ihnen “nicht in den Kram“ gepasst hat, da zu “unbequem“… In den Weiten des Internets habe ich zwar eine ganz liebe Freundin kennengelernt, allerdings “trennen“ uns 450 km – da kann man sich leider nicht mal schnell auf`n Kaffee treffen… seufz 😦
    Toll, dass es Deinen Lieblingsbuchladen noch gibt – wahrscheinlich sieht er noch genauso aus wie damals. 🙂 Man kann stundenlang darin stöbern und Zeit und Raum vergessen… 🙂
    Das der Erdbeerkuchen tatsächlich nach Erdbeeren geschmeckt hat, ist ein Wunder und war ganz bestimmt eine Wonne. 🙂
    So viele Glücksmomente für Dich – ich freue mich mit Dir 🙂

  3. @Anette: Hast du nicht auch Lust, mitzusammeln? (Vielleicht als Punkt in deinem Tempus Fugit, nein? 🙂 )

    @Silvi: Vielen Dank für’s Mitfreuen! Das macht mich ja gerade nochmal froh. 🙂
    Das Shirt hängt noch im Keller zum Trocknen (ich muss neue Klamotten immer erst waschen bevor ich sie trage). Wenn ich dran denke, knipse ich es, wenn ich’s hochhole und maile dir das Foto. 🙂

    Mit den Freundschaften ging es mir bisher ähnlich. Quasi alle Menschen, die mir lieb und teuer sind, habe ich über’s Internet kennengelernt und alle wohnen mehr oder weniger weit weg – die meisten eher weiter. Dazu kommt noch meine Feigheit vor Treffen – irgendwie immer die Angst, alle würden live dann ruckzuck merken, was für eine Niete ich bin… so dass ich da oft lange brauche, bis ich mich überhaupt traue. (Und im Nachhinein hat sich meine Angst immer als unbegründet rausgestellt, aber das glaubt die mir ja vorher nie. *soifz*)

    Wenn deine Freundschaften so in die Brüche gegangen sind, dann waren das vermutlich nicht die zu dir passenden Menschen. Das ist natürlich aus der Ferne leicht gesagt und soll auf keinen Fall den Kummer runterspielen, den dir das trotzdem sicher gemacht hat. Man weiss es ja manchmal selber, dass es eigentlich gar nicht so gut passt und man sich da irgendwie verbiegen muss und trotzdem tut’s dann weh, die Menschen zu ‚verlieren’…

    Ich wünsche dir von Herzen, dass du auch eine Freundin in deiner Nähe findest mit der alles stimmt und passt!
    Ich habe A. übrigens bei „Beste Freundin gesucht“ kennengelernt. Da kann man über Postleitzahl in seinem Umfeld suchen. Vielleicht gibt’s da auch Frauen in deiner Nähe?

  4. Das mit dem Autofenster gehört für mich auch mit zu den schönsten Sachen im Frühling!! 😀 Und der Postbote ist ja goil. Hoffentlich noch nicht so arg alt?

    • @Rebekka: Der Lieblingspostbote ist schätzungsweise altersmäßig irgendwo zwischen uns beiden. Aber gerade geht’s ihm schon seit Wochen gar nicht gut, was mir in der Seele weh tut, weil er sonst ein so positiver Mensch ist. Ich hab ihn auch gefragt, wie’s ihm geht, aber er wollte nicht so recht mit der Sprache rausrücken – ich weiss aber von der Nachbarin (die mit ihm befreundet ist), was er hat, darf’s mir aber natürlich nicht anmerken lassen. *soifz*
      Komplizierte Dinge! 🙂
      Das mit dem Autofenster hat sich für dieses Jahr ja leider fast schon wieder erledigt. *nochmal soifz*

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s