That’s what the internet was made for!

Sound ist hier obligatorisch!

‚Wir sind Katzen!‘

 

Prustend unterm Schreibtisch,

Katja

+++Bitte vertraulich behandeln!+++

Irgendetwas stimmte nicht bei der Wunderbaren Welt des Wissens, die bekanntermaßen mit dem Wunderbaren Wiesel zusammenlebt. Erst bekamen die beiden Besuch von Osvaldo, einem weiteren Wiesel, das dem Wunderbaren Wiesel zum Verwechseln ähnlich sieht und er brachte Sternchenkekse mit. Und als ob das an sich nicht schon verdächtig genug wäre, vernahm die Wunderbare Welt des Wissens nachts ein Kichern in ihrer Wohnung und erst verschwanden die Kekse, dann die Wiesel. Jetzt ist die Wunderbare Welt des Wissens um Aufklärung der Angelegenheit bemüht. Trotz aller Widrigkeiten! Trotzdem sie seitdem massiven Gefahren ausgesetzt ist! Ich kann daher auch nicht länger schweigen und muss endlich ans Licht bringen, dass ausgerechnet mir auf anonymem Wege höchst brisantes Bildmaterial zugespielt wurde, das vielleicht Licht in die Angelegenheit bringen könnte.

Bitte behandelt die hier enthaltenen Informationen zunächst äusserst vertraulich!

Nanu? 3 statt 2? Da stimmt doch was nicht!

Nanu?! 3 statt 2? Da stimmt doch was nicht!

Moment! Wo in Hamburg soll das denn jetzt sein?

Oh je! Die Wiesel draussen unterswegs und immer noch zu dritt. Aber wo in Hamburg soll das nur sein?

Irgendwas stimmt da doch nicht! Ich hoffe, das Bildmaterial hilft bei der Aufklärung und Rekonstruktion, was mit den Wieseln los war!

Katja

 

(Quelle der Fotos: noch anonym)

Gestatten, mein Name ist Su, Tirami Su

IMG_4984

Man braucht dafür:

ca. 100 – 150 g Löffelbisquit (am besten die breiten italienischen, die bleiben auch getränkt stabil, die genaue Menge ergibt sich aus dem Gefäß, das man nutzt)
ca. 200 ml Espresso
2 großzügige Schluck Amaretto
50 g Puderzucker
2 Eigelb
1 Eiweiss (die Eier sollten sehr frisch und von guter Qualität sein!)
250 g Mascarpone

Kakao zum Bestäuben

 

Und so geht’s:

Espresso (ersatzweise sehr starken Kaffee) kochen und abkühlen lassen.

Den Espresso mit einem guten Schuss Amaretto vermischen und in eine flache Schale oder einen tiefen Teller füllen. Das Eiweiss zu steifem Schnee schlagen. Den Puderzucker sieben und mit den beiden Eigelb, dem Mascarpone und ebenfalls einem großzügigen Schluck Amaretto mit einem Schneebesen oder dem elektrischen Handrührgerät gründlich miteinander vermischen. Dann ganz vorsichtig den Eischnee unterheben.

Eine Auflaufform oder eine Schüssel oder vier Förmchen bzw. Schüsselchen bereit stellen. Ich nehme dafür immer eine hohe, eckige Jenaer Glas Auflaufform ca. 18*18 cm groß, da passen die Löffelbisquits ideal rein.

Die Bisquits einzeln schnell durch den Espresso ziehen, so dass sie vom Kaffee benetzt sind, aber nicht matschig durchweichen, und eine Lage davon auf den Boden der Form schichten. Darauf ca. die Hälfte der Mascarpone-Creme verteilen, dann eine weitere Runde Löffelbisquit mit Espresso tränken und die Creme dicht damit belegen und als obere Schicht den Rest der Creme verteilen.

Für mindestens (!) 4 Stunden in den Kühlschrank stellen, gerne auch über Nacht. Vor dem Servieren eine dicke Schicht Kakaopulver darüber sieben.

Augen schließen, genießen!

Katja