Hamburg liegt ja von hier aus kurz vorm Meer #2

Nächster Tag, Sonntag. Noch mehr Bilder (gerade bei den maritimen Motiven kann ich mich gar nicht zurückhalten und/oder aussortieren) – deswegen verschone ich euch allzuvieler Worte – und irgendwann auch endlich ein Franzbrötchen.

Rumgeschlendere durch Speicherstadt, über den Sandtorkai mit seinen historischen (traditionellen?) Schiffen, Baumwall, Richtung Landungsbrücken. Leider ziemlich langsam mit vielen Pausen und leider auch nicht besonders weit insgesamt, weil ich quasi direkt nach Ankunft in der Speicherstadt in ein 20 cm tiefes Schlagloch gestolpert und dabei um ein Haar ordentlich auf die Nase gefallen bin. Dass ich überhaupt soviel darauf rumgehumpelt bin, hat sich abends vorm Schlafengehen dann auch mit gemeinen Schmerzen und einem dick geschwollenen Knöchel gerächt. Aber hey: Ich bin in Hamburg!

(Übrigens Memo für meinen nächsten Hamburgtrip: sollte das Wetter dann wieder gewohnt im freundlichen Hamburggrau mit Nieselregen daherkommen, möchte ich ins Gewürzmuseum! Naja, oder mich wenigstens vorher mal schlau machen, was es dort alles zu sehen und ob es dort auch zu schnuppern gibt. In meiner Vorstellung riecht es dort nämlich unglaublich gut. Weiss jemand meiner geschätzten Hamburger Leser*innen zufällig mehr darüber und war vielleicht sogar schonmal dort?)

Jetzt: Bilder! Vorsicht, das sind wirklich viele. (Klick macht wie immer groß.)

Die peinlichste Erkenntnis des Tages: Wie? Das ist gar keine Folie, die sie für den Bau rund um die Elbphilharmonie gewickelt haben? Das bleibt SO? DAS ist die Fassade?

Die größte Staunen des Tages: ich habe mir den ersten Sonnenbrand des Jahres ausgerechnet in Hamburg geholt. In Hamburg! Glaubt einem ja auch niemand!

Der skurrilster Moment des Tages (und überhaupt der ganzen Reise) ist dann beim Kennenlernen des Freundefreundes, der zum Sonntagsabendessen, das ein echter Sonntagsbraten ist, kommt und mich, als ich mich vorstelle, mit den Worten begrüßt, dass er das ja wisse, weil er doch einer meiner Follower auf Twitter sei. (Das Hirn braucht übrigens ca. 1,337 Sekunden, damit ihm alle blamablen Peinlichkeiten wieder einfallen, die man so in den letzten Wochen vorher in die Welt gezwitschert hat. Bloß mal gut, dass ich wegen des Sonnenbrandes eh schon rot glühend war. :mrgreen: )

Katja

Advertisements

11 Kommentare zu “Hamburg liegt ja von hier aus kurz vorm Meer #2

    • Nach dem ersten Schreck fand ich’s ja auch witzig.
      Aber erst mal ist der Gedanke, dass einem jemand gegenüber sitzt, über den man selber gar nichts weiss, der aber umgekehrt auch so viele peinliche Dinge über einen weiss oder zumindest wissen könnte, echt schräg. 😀

  1. Ich war zwar noch nicht im Gewürzmuseum, weil mich das nicht so reizt, aber es soll ganz toll sein.

    Ich war aber auch noch nicht im MiWuLa (Miniaturwunderland), obwohl ich für derlei Dinge (Knöpfchen drücken! Schokolade produzieren!) durchaus zu haben wäre. der Gedanke, dort mit tausenden Kindern und Pufferküssern unterwegs zu sein, schreckt mich.

    OT: Wir vermissen Dich auf Huhus Blog.

  2. @WdW: Was sind denn Pufferküsser? Im Minidings war ich auch noch nicht. Meine Hamburgbesuche in den letzten Jahren waren ja so rar, dass ich erst mal lieber möglichst viel Stadt einatmen wollte. Irgendwann möchte ich das aber auch gerne sehen, wobei mich auch der Gedanke an die vielen Menschen schreckt…
    OT: Ich hinke meinen Feedreader so elendig hinterher, dass es nicht mehr schön ist. Vor allem in des Herrn Silencers Blog komme ich gar nicht mehr hinterher, obwohl – oder vielleicht auch gerade weil – es mir eines der Liebsten ist und ich gerade die ganzen Reisedinge mit Zeit und Muße lesen will. Und davon fehlte mir so viel die ganze letzte Zeit…
    Aber ich eilte, um noch dabei zu sein, so lange es Huhus Blog ist. ❤
    (Ich muss mich mal davon lösen, das alles chronologisch und am liebsten alles auf einmal nachlesen zu wollen…)

    @Clemens Pelz: Danke! 😀 Und herzlich Willkommen auf meinem Blog!

    @Rüdiger: Pssssst. 😉 😀

  3. @Schnimpeline: Dankesehr! Und herzlich Willkommen auf meinem Blog! 🙂

    @WdW: Witzig, den Begriff hatte ich noch nie gehört. Aus irgendwelchen Gründen hatte ich beim Lesen eine Mischung aus Kartoffelpuffer und Schokoschaumkuss vor Augen. 😀 (Ob das wohl zusammen schmeckt? :mrgreen: )

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s