Langfristige Planung ist alles oder Salut Strasbourg

Ich glaube, ich war selten längerfristig verabredet als für den Besuch am Straßburger Weihnachtsmarkt letzten Sonntag. Das Date mit Corina und Frau Leo stand schon fast ein Jahr lang in den Kalendern und wir haben es tatsächlich geschafft, es einzuhalten.

Straßburg hat wunderschöne Ecken und die Weihnachtsmärkte – mehrere, denn sie sind dort in der ganzen Altstadt verteilt, überall ein paar Buden, wo ein größerer freier Platz ist – haben mir besser gefallen als deutsche und wenn es dunkel ist, glitzert und blinkt und leuchtet die ganze Stadt und das ist vielleicht ein klitzekleines bisschen kitschig alles, aber in Anbetracht der Tatsache, dass ich ansonsten den Dezember über krank zu Hause verbracht habe, anstatt über Weihnachtsmärkte zu flanieren oder Weihnachtsbeleuchtung zu gucken, war das genau die richtige Überdosis, damit ich jetzt nicht wehmütig werde, dass es draussen zwar noch dunkel und grau ist, aber der Lichterzauber wieder vorbei ist.
Das alles in Straßburg wäre schon toll gewesen, wurde aber noch getoppt von der großartigen Begleitung der beiden! (Das schreit ja wirklich nach Wiederholung, ihr zwei! :))

Und weil ich mich wieder mal (*soifz*) nicht gut einschränken kann – dieses Mal nicht, was die Menge der Worte, sondern die Auswahl der Bilder angeht – gibt es hier einen ganzen Batzen Fotos und dafür nicht mehr Text. Fahrt einfach selber mal hin, falls ihr die Stadt nicht kennt (und natürlich die Gelegenheit dazu habt)! Echt schön da. 🙂

Klick macht groß.

Das war ein wirklich toller Tag (auch wenn ich abends zwei Blasen am Fuß hatte :mrgreen: )! 🙂

Katja