Neulich beim Einkaufen

  • Das kleine Mädchen, im Einkaufswagen sitzend, das alles in seiner Reichweite schnappte und auf den Boden feuerte. Inclusive seiner eigenen Schnullerkette, inclusive der an der Metzgertheke geschenkten Wurstscheibe, inclusive der Eierpackung, die die Mutter kurz zuvor reingestellt hatte.
  • Der schätzungsweise Anfangzwanziger, der längere Zeit in Beschreibungstexte versunken und mit leicht rotem Kopf vorm Kondomregal stand und später im anderen Laden bei den Blumen.
  • Der schätzungsweise 15-jährige, der währenddessen im Lauftempo am Kondomregal vorbeiflitzte und zielsicher nach einer Sorte griff.
  • Der Wackeldackel auf der Hutablage, der sich auf den zweiten Blick als echter herausstellte.
  • Der intensive Geruch nach verschwitztem Teenieturnschuh, der über dem ganzen Laden hing und dessen Quelle sich partout nicht ausmachen ließ.
  • Der ältere Mann an der Fleischertheke, der zielstrebig ‚geben Sie mir bitte die drei Stücke rechts‘ verlangte, woraufhin die Verkäuferin die drei Stücke rechts von ihr aus gesehen einpackte und das schienen tatsächlich jene zu sein, die er wollte, während ich die Szene beobachtete und zu gerne gewusst hätte, ob die beiden das gezielt und bewusst so herum ausgedrückt hatten oder ob da einer oder beide etwas verwechselt hatten und das zufällig zum Erfolg führte.
  • Der Mann, desssen Auto komplett und bis unter’s Dach, inclusive des Beifahrersitzes mit leeren 1,5-Liter-Flaschen vollgestopft war.
  • Und die Frau, die zum ersten Mal in ihrem Leben einen Butternutkürbis kaufte und noch keine Ahnung hat, was sie damit anfangen soll. (ich :D)

Katja