Schön war’s. Sehr.

Es fällt mir dieses Mal nach der Spanienreise immens schwer, wieder in mein Zuhause, mein ’normales Leben‘ und meine Routinen zurückzufinden. Diese Zeit am Meer, die Nähe zum Wasser – so sollte es eigentlich immer sein und die Zeit fern vom Wasser sollte die Ausnahme sein. Vielleicht habe ich deswegen solche Schwierigkeiten, das wieder loszulassen.

Eigentlich wollte ich hier schon vor einer Woche piepsen und ‚Hallo‘ sagen und dass ich wieder zu Hause bin, aber irgendwie finde ich gerade auch nur ganz schwer den Zugang zu den Tasten. Ich habe viel in Blogs gelesen in der Woche, ein bisschen nachgeholt, was ich bei euch so verpasst habe, aber es ging gar nicht, selber zu schreiben.

Ich glaube, ich hatte das schon häufiger, wenn ich aus Spanien zurück war. Fast als wäre dieses ‚da bin ich wieder‘ dann endgültig der Endpunkt der Reise. Diese Zeit im Urlaub, die muss sich erst ein bisschen in mir setzen, ich muss das erst mal immer ganz fest in mir verschließen – zumindest fühlt es sich so an – damit es mir nicht direkt wieder entgleitet und verloren geht.

Äh ja, reichlich wirre Worte. :mrgreen:
Eigentlich wollte ich nur mit ein bisschen Verspätung sagen:

Da bin ich wieder! 🙂

Und wenn dieser Anfang endlich mal gemacht ist, hoffe ich auch, dass auch ansonsten das Bloggen jetzt wieder fester Teil meines Lebens wird. Irgendwie fehlt’s mir ja schon sehr.

*

Allen, die mir bei meinem Aufruf zum Rückwärtsbloggen tatsächlich geschrieben haben, während ich weg war, hier nochmal vielen Dank! Ihr habt mir wirklich großes Vergnügen bereitet!1elf 🙂 😀

Bitte verpasst auf keinen Fall

Rebekkas Pavlova Rezept,
Suses Liebeserklärung an ihren Pluschelmutsch,
die Wunderbare Welt der Häschen,
den unglaublich gute Laune machenden Hund, den Guinan aufgetrieben hat,
die irre Achterbahnfahrt mit der irren Lieblingscorina
und die Abenteuer des Silencer’schen Wiesels in luftigen Höhen!

IMG_7790

Katja