Und jetzt auch noch Gelee

…aus dem Johannis ihm seine Beeren. Nachdem es letztens Eis aus den sauren Früchtchen gab, habe ich tatsächlich nochmal welche für Gelee ergattert. Und weil ich da ein bisschen rumimprovisiert und experimentiert habe und das Ergebnis wirklich gut geworden ist, halte ich hier mal fest, was alles drin war.

IMG_3912

Johannisbeer-Gelee mit Rotwein

Man braucht dafür:

1 kg Johannisbeeren
ca. 200 ml Wasser
200 ml trockenen Rotwein
knapp 400 g Gelierzucker 1:3

Und so geht’s:

Die Johannisbeeren waschen, von den Rispen zupfen und zusammen mit dem Wasser in einem Topf aufkochen und ca. 5 Min kochen lassen bis die Beeren aufgeplatzt sind. Durch ein feines Sieb passieren und gut abtropfen lassen, um die Kerne rauszubekommen.

Bei mir kamen da ca. 800 ml Saft raus. Den Saft mit Rotwein und dem Gelierzucker vermischen und in einem großen Topf 4 Min (oder was auch immer die Zuckerverpackung vorschreibt) sprudelnd kochen lassen. In sterilisierte Gläser füllen und sofort verschließen. Die Gläser für 5 Min auf den Kopf stellen und dann rumdrehen und abkühlen lassen.

Uns schmeckt das so sehr gut, weil es nicht so arg sauer ist wie aus puren Johannisbeeren. Der Rotwein gibt noch einen Akzent im Hintergrund, der die Säure abmildert, aber ohne dass es süßer wird. Für meinen Geschmack ist das viel runder so als mein letztes Johannisbeergelee nur aus Fruchtsaft.

IMG_4160

Katja

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.