52 Bücher, Teil 18

Seit letzten Sonntag nehme ich mir vor, das dieswöchige Thema mal zu erledigen, bevor die Projektmuddi das nächste veröffentlicht und gerade, als ich ins Bad und dann ins Bett verschwinden wollte, fiel mir das wieder ein. Aber ich habe ja noch locker 50 Minuten! Jetzt also die Hurtig-hurtig-ich-will-ja-längst-ins-Bett-gehen-Version.

Das 18. Thema lautet

Weltuntergang oder mach doch, was du willst.

und stammt vom Krötengeneral.

Dazu fiel mir direkt der einzige Terry Pratchett ein, den ich je (naja zumindest bisher) zu Ende gelesen habe und der heisst ‚Nur Du kannst die Menschheit retten‘.

Darin geht es um Johnny, der gerne Computerspiele spielt und besonders gerne jenes, wo man die Raumschiffe von Ausserirdischen abschießen muss. Das macht er so lange gerne, bis eines Tages die Besatzung von einem dieser Schiffe Kontakt zu ihm aufnimmt. Die Ausserirdischen haben nämlich die Schnauze voll von dem dämlichen Krieg, bei denen das Volk ihres Planeten tatsächlich stirbt, wenn ein Schiff getroffen wird, und sie ergeben sich. Und obendrein soll Johnny ihnen freies Geleit zu ihrem Heimatplaneten gewähren – es gibt da ja längst noch mehr Menschen, die Jagd auf die ausserirdischen Schiffe machen.

Unterhaltsame Lektüre!

Alle Beiträge des Projekts sammelt Katrin in ihrer Liste. 🙂

Nacht!

Katja

Advertisements

5 Kommentare zu “52 Bücher, Teil 18

  1. Nachdem ich mich durch Pratchetts Nomen und Teppichvölker regelrecht gequält habe, bin ich von seinen Büchern nicht so begeistert, wenn sie nicht von der Scheibenwelt handeln. Aber das Thema dieses Buches klingt ja mal sehr interessant!
    LG
    Sabienes

  2. @Guinan: Ich mochte ihn beim ersten Lesen vor fast 20 Jahren lieber als beim zweiten, was erst vor ein paar Jahren gewesen ist. Vor allem aber war er mir damals lieber als die Scheibenwelt, in die ich kurz vorher reingelesen hatte, weil ich die total verwirrend fand.

    @Sabienes: Das Buch ist sicherlich keine große Offenbarung, aber mir hat vor allen Dingen diese Idee gefallen, die dahintersteckt. Dass diese Aliens, die man in den Spielen abschießt eben nicht bei jedem Neustart wieder da sind, sondern dass da eine Welt dahintersteckt.
    Herzlich Willkommen auf meinem Blog! 🙂

    • Mir geht das oft so. Bücher, die ich früher mal so richtig toll fand und jetzt sentimental verkläre, die sind beim erneuten Lesen gerade noch „ja, geht so“. Und manchmal frage ich mich, was mir daran jemals gefallen konnte. Manches möchte ich dann auch gar nicht noch mal lesen, um mir die schöne Erinnerung nicht zu verderben.

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s