52 Bücher, Teil 12 und 13

Und auch heute begrüßen wir Sie wieder zu einer neuen Ausgabe unserer Serie „Im Doppelpack braucht’s halb so lange“.

Janee, die Zeit rast immer noch schlimmer als mir lieb ist und gerade ist auch noch endlich Gartenwetter – da bekomme ich das gar nicht auf die Reihe pünktlich an Projektdingse zu denken. Deswegen ist auch schon wieder das 13. Thema aktuell, obwohl ich noch nicht mal das 12. gebloggt habe. Bevor ich also jetzt nur die Nummer 12 abhandle und dann direkt wieder hinterherhinke also hier wieder mal zwei zum Preis von einem. Wenn das mal kein Schnäppchen ist.

Das 12. Thema stammte von Cogito und lautet *hüstel*

Vampir

Jetzt überlege ich schon seit das Thema draussen ist, wie ich mich drumrum reden kann, dass die einzigen Vampirgeschichten, die ich bisher gelesen habe, die ersten drei Teile von Stephenie Meyers Glitzerblinkerkitsch Twillight Serie sind, aber eigentlich kann ich das ja ganz gut, mich selber blamieren, also erzähle ich das jetzt doch. Weil irgendwas macht diese Frau Meyer denn dann doch auch richtig, wenn es Leute gibt, wie sagen wir mal mich, die die Bücher zwar von den ersten Seiten an eigentlich ganz furchtbar finden, weil sie gar nicht so schnell brechen können, wie der triefende Kitsch und das furchtbare Geseier von Bella es verlangen würden, die dann aber trotzdem mit einer Art morbider Faszination nicht nur einen Band lesen, sondern sich auch noch die folgenden besorgen. Wohl wissend, dass man die Bücher eigentlich ganz furchtbar schlecht findet und sowas nie lesen würde, aber sie dann trotzdem verschlingend. Ich weiss nicht was es ist, vielleicht hab ich zu lange einen in der Sonne glitzernden Vampir betrachtet und das hat jenen Teil in meinem Hirn geschmolzen, der dafür gesorgt hätte, dass mir das nicht passiert. :mrgreen:

Ich meine, um mein Selbstbewusststein ist es ja schon nicht so prall bestellt, aber Bella mit ihrem „ich bin gar nix und der Glitzervampir ist alles“-self-bashing ist einfach un.er.träg.lich!

Und dann als sie die Wahl hat, das alles irgendwie wieder gut zu machen, schickt sie Jake weg! Ey geht’s noch?! Ich hätte mich natürlich für Jakob entschieden! Echt wahr! Wie kann man denn freiwillig lieber so ’nen eisigen Glitzerblingblingtypen wollen als ’nen warmen kuschligen Wolf? Aber ok, wo sollte denn auf einmal der Verstand bei Bella herkommen? Der ist doch vermutlich in der ersten Begegnung mit Edward eingefroren und nie wieder aufgetaut. Puh. Äh ja. 😳

Als Kind habe ich übrigens auch die Serie ‚Der kleine Vampir‚ von Angela Sommer-Bodenburg gelesen. Meine Freundin hatte sämtliche Bücher der Reihe und ich habe sie mir nach und nach ausgeborgt und immer, wenn ich sie (also die Freundin) ärgern wollte, habe ich sie damals Rüdiger von Schlotterstein genannt, wobei ich mich aber nicht mehr erinnern kann, weswegen sie das so geärgert hat. 😀

Wenn ihr also unbedingt für ein komisches Buchprojekt oder so, eine Vampirgeschichte lesen müsst/wollt, nehmt lieber Rüdiger von Schlotterstein als Edward Cullen! 😀

Das 13. Thema hat sich DarkJohann ausgedacht und es lautet:

Ein Buch, dessen Titel wirklich nichts, aber auch gar nichts, mit dem Inhalt (der Geschichte) zu tun hat.

Zuerst dachte ich, dass ich hier zum ersten Mal für dieses Jahr tatsächlich passen müsste, weil mir partout kein passendes Buch zum Thema einfiel, aber dann fiel mein Blick zufällig auch in die abwegigste Regalecke für ein solches Thema und ich musste breit grinsen.

IMG_9726

Wenn eines meiner Bücher die Themenanforderung erfüllt, dann dieses: 40 Rezepte sind insgesamt enthalten, davon 35 Eintopfgerichte, 2 irgendwas und 3, die man als Auflauf durchgehen lassen könnte. 😀 Nicht, dass es mich stören würde, ich koche ja furchtbar gerne Eintöpfe, aber der Titel ist doch schon arg irre führend. 😀
Die Rezepte darin, die ich bisher ausprobiert habe, sind übrigens wirklich gut. Zwei davon hatte ich auch schon letztes Jahr bei meinem Kochbuchkochen verbloggt: hier den Schweinefleischtopf und hier den Hühnertopf mit Äpfeln.

Alle Projektbeiträge sammelt die beste Projektmuddi von allen unermüdlich in ihrer tollen Liste!

Katja