Hier bitte mal Leserpowerdingens :)

Nehmen wir mal an, ihr würdet irgendwann im Mai oder Juni für ein verlängertes Wochenende wegfahren wollen. Was wäre euer bevorzugtes Ziel (, wenn es sich idealerweise in einem 600-800 km Radius um Frankfurt / Darmstadt befinden und natürlich auch keine völlig überteuerte Luxusgegend sein sollte)? Und weswegen genau dieses Ziel?

Ich stelle gerade fest, es gibt so unheimlich viele Orte und Gegenden, die ich unheimlich gerne besuchen würde und ich habe ausnahmsweise gar keine Ahnung, wie ich die Suche und Überlegung angehen sollte. Eigentlich bin ich ja der unbedingte Für-2-Tage-ans-Meer-Fahrer, wenn es irgendwie geht, aber ich muss gestehen, dass es mir letztes Jahr auch wahnsinnig gut gefallen hat, ein bisschen Städte anzugucken und dort rumzustromern. Das macht die Auswahl aber eher viel schwieriger als einfacher. Und ich könnte ja auch direkt schon wieder nach Hamburg fahren – da kann man ja quasi immer hinfahren! – aber es gibt doch eigentlich auch noch so viele andere schöne Orte, von denen ich gar nichts kenne.

Welche Stadt oder Gegend sollte man denn unbedingt bereisen? Und seid ihr da selber schon gewesen oder wollt ihr da gerne hin, um etwas Bestimmtes (was denn?) anzugucken?

Über ein paar Ideen und Gedanken wäre ich sehr froh! 🙂

Katja

Advertisements

20 Kommentare zu “Hier bitte mal Leserpowerdingens :)

  1. Mein Ziel wäre immer Richtung Norden. Immer. Mein Traum wäre mal nach Schweden. Ich weiß nicht mal wieso… aber wenn ich an Schweden denke bekomme ich Herzklopfen. Mama schwört auf Norwegen. Und ich lande meistens einfach nur an der deutschen Nordsee oder in Ostfriesland… was auch völlig in Ordnung ist, denn die Menschen sind da einfach wahnsinnig toll.

  2. 600-800km um Frankfurt gibt es sicher viele Möglichkeiten. Bezogen auf Stadt, fahre ich immer wieder gerne nach München. Es gibt unendlich viel an Natur, Kultur, Bauwerken, Museen usw. zu sehen. Daneben gibt es gastliche Biergärten und viele grüne große Ruheoasen, wie den englischen Garten.
    In die andere Richtung fahre ich gerne auch an die Ostsee nach Mecklenburg. Da dürften die 800 Kilometer aber bereits ausgereizt sein.
    LG und ein schönes Wochenende wünscht Leonie

  3. Nicht ganz so weit: Ulm
    Schöne Altstadt, nette Plätze an der Donau, Schiff fahren, Münster besichtigen, Orgelkonzert anhören.
    Das ist übrigens die schönste Kirche, die ich kenne.

  4. Im Zweifelsfalle immer Rügen. Also Ostsee. Also… Rügen. Und dort: Mönchgut. Thiessow, Großzicker, Gager, fast egal… aber Mönchgut. Auf Rügen. Ostsee. 😉 (So in etwa klingt es, wenn wir unseren Urlaub planen…)

    Oder… wie wäre es mit Rüdigsdorf? Das ist ein kleines verschlafenes Nestchen, wo nur eine kleine Straße hineinführt, wo es eine wunderschöne Pension gibt, ganz viel Wald drum herum, das Kunst-Café Kerwitz (mit echtem Kaffee und echtem Künstler und urgemütlich, mit selbstgebackenem Kuchen und so)… und es ist ganz zufällig nur einen Katzensprung von Nordhausen entfernt… *hüstel*… diese kleine Stadt mit ihrer Altstadt, den Treppen und Brunnen, dem neuen Museum und dem Park und der Harz mit seinen Ausflugszielen ist auch nicht weit….

    🙂

  5. Katja, ich möchte mir gern irgendwann einmal eine öffentliche Vorführung im Teehaus KanShoAn in München (urasenke-muenchen.de) ansehen. Allein das Durchlesen der Seite teeweg.de/de/do/do-main.html verändert schon mein Gemütszustand in den positiven Bereich. Vielleicht wäre es was für Dich? Henry

  6. Wie wäre es mit Groningen? Ich war noch nicht da, aber habe bisher nur gutes gehört – und würde selbst sooo mal gern dorthin. Also, vielleicht magst Du mal vorfahren?… dich schon mal ´n büschen umschauen… UND es liegt faaaast an der See :mrgreen:

    • …oder Friedrichstadt in Schleswig-Holstein… da war ich selbst schon. Herrlich zum Bummeln und einfach toll zum Häuser fotografieren, Seele baumeln lassen, Boot fahren…

  7. @alle: Habt schon mal vielen lieben Dank für eure Ideen! 🙂

    @Svü: Schweden ist für ein Wochenende ein bisschen zu weit, auch wenn ich da irgendwann auch gerne mal hinfahren würde. Bisher war ich ja nur furchtbar oft in Dänemark. Wir hatten jetzt kurz über Kopenhagen nachgedacht, aber das ist für ein Wochenende schon eigentlich weiter als es sich zu fahren lohnt.

    @Leonie: In München war ich zuletzt als ich in der 9. Klasse war, das reizt mich allerdings seltsamerweise auch nicht so sehr. Die Mecklenburger Küste kenne ich gar nicht, ich war nur sehr oft in Ostholstein. Hast du einen Ort, den du dort besonders gerne magst?

    @Guinan: Aaah. Ich glaube, von dem Münster hattest du schonmal geschwärmt. Ich muss mal noch ein bisschen rumlesen über die Gegend!

    @Mandy: Oh Rügen. Das hatte ich gar nicht auf dem Schirm und davon schwärmst du ja immer. Wobei der Mitreisende schon meinte, irgendwas südliches, wo es gesicherter warm wäre, wäre im Mai vermutlich sinnvoller. Wir sind nach dem Winter irgendwie so sonnenausgehungert. 😀
    In der Nähe des Harzes geht gar nicht. Da ist der Mitreisende nämlich aufgewachsen. Und ich erinnere mich dunkel, dass wir dort mal am 1. Mai in ein Schneetreiben geraten sind (konnten wir uns des Datums wegen so gut merken). In Schneegefahr bekommste mich dieses Jahr erst mal nicht mehr. 😀

    @Henry: Ich glaube, wenn ich unterwegs bin, wäre ich viel zu zappelig für eine solche Veranstaltung. Ich drücke dir die Daumen, dass du bald eine besuchen kannst. 🙂

    @Tanya: 😀

    @Rabea: Ha! In Groningen war ich mal auf dem Weg von Dänemark nach Hause für einen Kaffee. Nicht, dass das auf dem Weg liegen würde, aber ich war damals ziemlich verknallt in einen, der dort wohnte. 😀
    Ich glaube, in Friedrichstadt war ich sogar schonmal, als meine Schwester eine Zeit lang in der Nähe von Brunsbüttel wohnte. Wir waren da häufiger in diesem Gebiet bis Husum unterwegs.

    @Morgenrot: Hachz ja! Hamburg geht ja wirklich immer. 🙂 An, um und auf der Binnenalster waren wir letzten August recht viel unterwegs, aber zB den Elbstrand haben wir da ganz ausgelassen, weil nicht genügend Zeit für alles war. (Wobei der Mitreisende eher nicht schon wieder nach Hamburg möchte, weil wir erst dort waren, aber ich könnte da ja quasi immer hinfahren. :D)
    Herzlich Willkommen auf meinem Blog!

    @Träumerle: Weswegen zieht dich denn das Meer im Norden mehr an? Italien haben wir mit auf der imaginären Liste, aber von hier aus ist es schon ziemlich weit bis wir dort am Meer sind, also eher irgendwas norditalienisches (was aber auch ein bisschen von der Höhe der Maut abhängt, damit es sich nur für ein Wochenende lohnt).

    • Oh Freiburg habe ich sogar schon auf der Liste. 🙂 Und, was ja fast die gleiche Ecke ist, Strasbourg steht da ja auch mit drauf. Man müsste eigentlich dauernd unterwegs sein! So viele Ecken, die zu sehen sich lohnt.

  8. Wie wäre es denn mit Genf. Berge, See, schöne Altstadt, lecker Essen. Genug zu besichtigen gibt es auch. Ich kann nur das Rotkreuz-Museum empfehlen. Ein echtes Highlight.

    • Hachz, der Mitreisende strahlte direkt begeistert los. Genf war er schon mal vor zig Jahren und da hat’s ihm bis auf die Tatsache, dass das wohl fies teuer war, sehr gut gefallen.
      Die Webseite vom Rotkreuz-Museum habe ich mir gerade gesucht, weil ich gar keine Vorstellung davon hatte, was man da so zu sehen bekommt. (Das hiesige Feuerwehrmuseum ist eher geht so spannend und bei Rotkreuz war ich ganz ahnungslos.)
      Die bauen gerade um und eröffnen wohl im Mai mit neuer Ausstellung. Was konnte man denn dort sehen als du es besucht hast?

      • Also mein letzter Aufenthalt dort liegt auch schon einige Jahre zurück.
        Sehen kann man dort selbstverständlich die Entsstehungsgeschichte des Roten Kreuzes. Teilweise mit Original-„Dingen“ aus der Zeit. Zu meiner Zeit gabe es dort eine Diapräsentation, wo die Geschichte der Schlacht von Solferino und das anschließende Helfen von Henry Dunant mittels 3 oder 4 Diaprojektoren gezeigt wurde, alles vollautomatisch mit Überblendungen und so. Vielleicht haben die das allerdings auch dirch PowerPoint oder ähnliches ersetzt.

        Für mich das Beeindruckendste an der gesammten Ausstellung waren die großen Regale voller Karteikästen (alle unter Glas, aber 2,5 m hoch und viele, viele Meter lang). Das sind die realen Suchkarten der Vermissten des 2. Weltkrieges. Da zur damaligen Zeit die nicht alle digitalisiert waren, konnte es passieren, dass man einen Mitarbeiter des IKRK dabei beobachtet diese Regale zu durchsuchen, da er eine Suchanfrage noch beantworten muss.

        Ansonsten sieht man halt die Tätigkeit des Roten Kreuzes damals und heute. Ein Hauptaugenmerk liegt auf dem internationalen humanitären Völkerrecht und den Genfer Konventionen.
        Ich kann mir vorstellen, da dieses Jahr das IKRK 150 Jahre alt wird, dass auch eine ganz besondere Sonderausstellung da ist.

        Alles in allem fand ich das ein sehr spannendes Museum, zumal das Rote Kreuz ja auch bei mir eine besondere Bedeutung hat.

        Wenn ihr dahin fahren solltet, kann ich auch ein gutes Käsefondue in der Altstadt empfehlen. So ziemlich jedes Restaurant bietet das an. Eine weitere Spezialität sind die „filet des perches“. Das sind Fische, ich glaube Barsche (aber ganz kleine) aus dem Genfer See. Auch wirklich lecker.

        PS. Falls ihr fahren solltet, sag doch bitte kurz Bescheid, ich hätte da evtl. eine Bitte.

      • Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung und die Futtertipps, Armin! 🙂

        Und falls wir hinfahren, piepse ich auf jeden Fall vorher Bescheid. Wir sind irgendwie noch gar nicht weiter bei der Frage, wohin es gehen soll. Wobei ich auch gestehen muss, dass ich gerade gartenbedingt sehr auf die direkte Umgebung konzentriert war und gar nicht so über die Ferne nachgedacht habe. 🙂

  9. Eine Tagesfahrt um Frankfurt, da kommt man ja an so etliche spannende Orte. Mich hat ja zuletzt Luxemburg sehr fasziniert, das ist perfekt für eine Städtereise. Als sehr hübsch habe ich auch Besancon in Erinnerung, das sind nur 450 Kilometer und ein Stückchen weiter kann man schon toll Berge gucken.

    • Nach Luxemburg möchte ich auf jeden Fall gerne mal, aber das ist von hier schon wieder so dicht, dass man das eigentlich als Tagesausflug angehen könnte. Besancon hat 184 historische Monumente? Das klingt in der Tat spannend!

  10. Pingback: Ho sete. Andiamo in questo bar? | Gedankensprünge

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s