The moment I regained some of my confidence

„Ach du meine Güte“ hört man eigentlich nicht so gerne von Ärzten. Wenn man aber tagelang mit Schmerzen, derentwegen man am liebsten die Wände hochgelaufen wäre, rumgelaufen ist, wobei man eigentlich gar nicht rumlaufen konnte, weil der Schmerz einen gelähmt die Tage ausharren ließ und wenn man deswegen in der gleichen Praxis schon 2 Tage früher mehr vertröstet denn ernstgenommen wurde, dann ist so ein „Ach du meine Güte“ eine unfassbare Wohltat, weil es in deutlichen Worten die quälenden Fragen der letzten Tage beantwortet. Nein, das soll doch nicht so sein. Nein, ich muss das nicht aushalten. Und nein, schon gar nicht für die nächsten Wochen und Monate oder noch länger.

Solche körperlichen Dinge zehren und zerren viel mehr an mir als es die emotionalen und grübeligen tun. Vielleicht weil sich da so vieles meiner Kontrolle entzieht, weil ich mit all meinem Umdenken und Optimismus die Schmerzen nicht wegbekomme und weil sie gleichzeitig so dauerpräsent meine komplette Aufmerksamkeit belegen.

Jetzt: Erleichtert. Erschöpft.

Aber/Und zum ersten Mal seit Tagen die Energie für ein paar Schritte am Rhein gehabt.

Katja, sich hoffentlich endlich ihre übliche Zuversicht zurückerkämpfend

Advertisements

10 Kommentare zu “The moment I regained some of my confidence

  1. „…Katja, sich hoffentlich endlich ihre übliche Zuversicht zurückerkämpfend…“

    Also, ich finde ja, sie sollte Dir geschenkt werden! Du hast doch offensichtlich genug gelitten!!!

    Ich lass Dir vorsichtshalber noch ´n Körbchen Zuversicht da 🙂
    Liebe Grüße
    Rabea

  2. Habt vielen Dank, ihr Lieben! 🙂

    @Karin: Ich freue mich, dass dir die Bilder gefallen.

    @Rabea: Och kämpfen ist schon ok. Der Gegner erscheint mir heute kein so unschaffbarer Gigant mehr wie in den letzten Tagen.
    (Ich glaube, ich bin ’ne echte Memme, wenn es um Dauerschmerzen geht. Das zermürbt mich und bringt mich zur Verzweiflung, wenn keinerlei Abhilfe in Sicht ist.)

  3. Aiaii, was machst Du denn? Bzw. was macht man mit Dir …
    Der Frühling hat ja sowieso beschlossen uns noch ein bisschen zappeln zu lassen, da darf die Frühlingsbotschafterin sich auch ausruhen. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, dass Dir schnell geholfen wird und Du wieder auf die Beine kommst!

    Tanya, ärmelnd

    • Ich hoffe, das mit dem Frühling steht nicht in direktem Zusammenhang und der hat sich deswegen nochmal vom Acker gemacht, weil ich nicht so fit für ihn bin. 😳
      Lieben Dank, Tanya! *reärmel*

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s