Ich würd‘ so gerne das Meer seh’n #1 (Spanien 2012)

Ich weiss gar nicht, ob ich schon erzählt hatte, dass ich (neben Massen an Fotos insgesamt) mit unfassbaren Mengen an Meerbildern aus dem Spanienurlaub im letzten Oktober nach Hause gekommen bin. Keine Chance zu lesen oder sonst etwas zu machen, ich musste stundenlang Wellen beobachten und hätte am liebsten jede einzelne Welle im Bild festgehalten, weil ich bei fast jeder sicher war, dass sie die schönste war, die ich je gesehen habe.

Und weil ich immer noch nicht dazu gekommen bin, hier ein paar Erinnerungen an den Urlaub in Worten festzuhalten, mag ich aber wenigstens mal anfangen, ein paar der Meerfotos zu zeigen – für alle die diesem wunderbaren Nass ebensowenig widerstehen können wie ich. Mich hat nämlich gerade die Sehnsucht im Griff und ich muss eh ein bisschen durch die Fotos blättern.

Hier also ein Dutzend Meerblicke vom ersten Abend am Strand direkt vor der Ferienwohnung. Man stelle sich dazu eine überaus juchzende Katja vor, die sich in den unberechenbaren Wellen zum ersten Mal für diesen Urlaub die Klamotten ungeplant und fast komplett durchgeweicht hat.

(Klick macht groß)

(allesamt vom 19.10.2012 in Atlanterra, Zahara de los Atunes)

Katja

Advertisements

12 Kommentare zu “Ich würd‘ so gerne das Meer seh’n #1 (Spanien 2012)

  1. @Guinan: Och das Wetter wäre mir gerade schnurz. Die Sehnsucht nach Meer besteht bei mir ganzjährig und ich mag’s auch im Winter dort. Allerdings ist mit Sand zwischen den Zehen natürlich schon schöner. 🙂
    Der Lack sind übrigens sogar zwei verschiedene übereinander. Ein dunkelblauer und drüber türkiser Glitzerlack. Fingernägel lackieren finde ich ja eher so örks und mach’s nie, aber die Zehen müssen. 😀

    @Leonie: Es freut mich, dass sie dir gefallen! Wirf‘ doch bitte mal einen Blick für mich auf’s „echte“ Wasser vor deiner Tür. 🙂

    @Träumerle: Aye. 🙂

  2. schöööön… und wie halte ich mich nun davon ab, morgen in den nächsten Bus/Zug an die Küste zu springen?
    Ich kann DIch verstehen, ich empfinde jede Welle auch als einzigartig. SInd sie ja auch!

  3. Ach ach ach.
    Ach.

    Nicht nur die Wellen, auch das tolle Farbspiel am Himmel und die Wolken und der perfekte spanische Strand – der muss genau so sein. Ich kann es fast riechen.
    Ach ach.

    Ich hoffe, es gibt noch ganz viel mehr Artikel zum Thema Wellen 🙂

    Erklärst Du mir bei Gelegenheit mal, wie das mit der Slideshow/Galerie funktioniert? Bei mir will das nie so schön.

    Tanya, noch eine Runde Wellen anseufzen gehend

  4. @Frau Leo: Musst du dich denn davon abhalten? Das wäre doch ein schöner Wochenendausflug, du hast es doch gar nicht weit. 🙂

    @Tanya: Ich hatte in der Tat mal darüber nachgedacht, ein Extrablog für Meeres- und Wellenbilder aufzumachen, weil ich alleine aus diesem Urlaub so viele davon mitgebracht habe und um hier nicht so sehr damit ‚rumzunerven‘. Andererseits mag ich mich aber gar nicht weiter zerfasern und das hier ist mein virtuelles Zuhause und wo sonst könnte ich mich so passend mit dem Meer umgeben. – Was in aller Kürze bedeutet: Ja, wird es! 🙂

    Das mit der Galerie ist nicht kompliziert:
    Wenn du die Bilder via ‚Dateien hinzufügen‘ im Editor hochlädst – am besten alle zusammen, die in die Galerie sollen per Drag & Drop aus einem Win-Explorer Fenster, weil dann schon alle markiert sind (ansonsten eben später diejenigen auswählen) – dann gibt es bei der neuen Ansicht am linken Rand als zweitoberstes den Punkt ‚Create Gallery‘. Auswählen und dann zeigt er dir unter den ganzen Bildern aus deiner Mediathek nochmal die ausgeählten an. Rechts unten gibt es einen blauen Knopf: eine neue Galerie erstellen. Dann kannst du mittig noch die Fotos in der Reihenfolge umsortieren und auf der rechten Seite den Galerietyp auswählen. Das hier im Beitrag ist die neue Standard-Einstellung. Da findest du auch die Diashow und zB auch eine mit runden Vorschaubildchen. Am besten probierst du die mal durch und schaust sie dir in der Vorschau an. 🙂

    Eine zweite Möglichkeit ist, im Editor (oberhalb des Textfensters bei den Karteikartenreitern) von ‚visuell‘ auf ‚text‘ umzustellen und dann im Editortextfenster zB [gallery type="square"] einzutippen. Wenn du zurück auf ‚visuell‘ stellst, siehst du schon dieses blaue Dingens eingefügt, das auf eine Galerie hinweist. Ich finde es aber seit es dieses neuen Galeriedesigns gibt einfacher, das direkt beim Hochladen einzustellen.

    Falls ich mich doof ausgedrückt habe und du irgendwas davon nicht finden kannst, pieps einfach nochmal. 🙂

    • Öhm ja, ich Döspaddel hätte mir ja auch einfach mal die neuen Einstellungen anschauen können statt sie – wie ich es mit allen Neuerungen mache – einfach als „brauch ich nicht, war bisher auch gut“ zu ignorieren :schäm:

      Danke trotzdem für die ausführliche Erklärung ❤

  5. Pingback: Neuer Monat, neuer Header | Gedankensprünge

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s