en apuntes #22

  1. Ich habe heute vorm Rausgehen beschlossen, dass mir jetzt Schnee gefällt und ich mich nicht darüber beschweren will. Mal sehen, wie lange der Vorsatz anhält. Hoffentlich aber bis einmal blauer Himmel mit Sonne draufgeknallt hat. Dann mag ich ihn nämlich wirklich.
  2. Ich so: Am Wochenende hab ich große Massen Rotkraut gekocht und es dann zum ersten Mal im Backofen in Gläser eingekocht, anstatt es einzufrieren.
    Sie so: Ach ja. Rotkraut aus dem Glas schmeckt ja auch wirklich gut. Ich habe mal tiefgekühltes, ich glaube das war vom Rewe, probiert und das schmeckte längst nicht so gut wie welches aus dem Glas.
    Ich so:
  3. Wann kam das eigentlich aus der Mode, dass man bei absolutem Schmuddelwetter beim Autofahren das Licht einschaltet? Hab ich da einen Trend verpasst?
  4. In meinem Entwurfsordner liegen 46 angefangene Blogartikel, die ich nie zu Ende geschrieben habe. 🙄 Der älteste davon ist fast 3,5 Jahre alt.
  5. Ich fahre nicht so gerne im Dunklen Auto und ich fahre nicht so gerne bei schlechtem Wetter Auto. Die Kombination Schneefall und Dunkelheit während des Fahrens mag ich allerdings schon, weil sich dann immer vor meinem inneren Auge und Ohr folgendes abspielt:
  6. Mein Spanischkurs ist schon wieder zu Ende. Das war jetzt schon der 6. Kursteil und ich lerne schon seit 3 Jahren Spanisch. (Dafür können wir übrigens erstaunlich wenig, wenn ich mal das vhs-Tempo mit jenem früher in der Schule vergleiche.) Zuletzt waren wir noch 7 und wenn für den nächsten Kursbeginn, der vermutlich irgendwann im Februar liegt, keine neuen Mitstreiter dazukommen, wird es langsam eng, dass der Kurs noch lange weiterläuft. Von den 7 sind übrigens ausser mir noch zwei weitere seit dem ersten Kurs dabei.
  7. Seit einiger Zeit bin ich olle Sofakartoffel (Bürostuhlkartoffel?) völlig fasziniert vom Walken im heimischen Wohnzimmer. Step to the Beat für die Wii macht’s möglich. Man läuft zur Musik über eine Insel, die natürlich einen so beknackten Namen wie Rhythm Island haben muss und für Schritte im Takt gibt’s Punkte, mit denen man die Insel überhaupt erst belebt. Denn die Palmen, Häuser, Straßenlampen, den Leuchtturm und Co. muss man erst selber bauen und in Schrittwährung bezahlen. Auch den Großteil der Songs muss man erst mal erlaufen und viele der Weggabelungen kann man erst benutzen, wenn man in Schritten dafür bezahlt hat. Verdammt geschicktes Konzept, das meine Zockerseele voll anspricht und für ordentlich Motivation sorgt.
  8. Ich müsste dringend mal wieder zum Friseur. Kinnlang ist zu quasi Schulterlang rausgewachsen. Allerdings ist meine Friseurin letzten Sommer weggezogen und in den Laden mag ich nicht mehr, wenn sie nicht mehr da ist und seitdem scheue ich davor zurück, mir einen neuen Salon zu suchen. Ich hasse solche Situationen, wo es scheinbar irgendwelche gesellschaftlichen Konventionen gibt, die einem Smalltalk abverlangen. 🙄
  9. Ich muss dieses Mal nicht bis zum nächsten Weihnachtsfest warten, bis ich jemanden schick bekochen darf. Wenn alles klappt, passiert das in 2 Wochen schon und ich freue mich schon wahnsinnig und bastele im Kopf Menüs zusammen. Und dieses Mal nicht für meine mäkelige Familie sondern für befreundete Quasi-Alles-Esser. 🙂
  10. Der Herr Silencer bloggt gerade einmal wöchentlich, sehr ausführlich und immens interessant über seinen letztjährigen Italienurlaub. Unbedingte Leseempfehlung für alle, die sich, so wie ich, gerne virtuell mit auf Reisen nehmen lassen. Hier ging’s los und wen das anfixt, der findet den Rest dort unter Reisen.
  11. Kann man eigentlich bei meinem neuen Blogdesign noch ausreichend gut erkennen, wo sich ein Link im Text verbirgt? Das blöde Dunkelgrün unterscheidet sich ja leider kaum von der Textfarbe. Soll ich die Links irgendwie zusätzlich markieren / kenntlich machen (sofern ich daran denke)?
  12. Puscheligkeit pusht! *Klick* (via Fellmonsterchen)

Katja

*Edit – Testlinkdingens

Test 1
->Test 2
Test 3
Test 4