Kochbuchkochen 34/36

Tadaaa! Man beachte bitte die beachtlich hohe Nummer! Vier Wochen bleiben mir noch, um noch weitere 2 Kochbuchrezepte zu kochen und dann habe ich mein zu Jahresbeginn vorgenommenes Ziel tatsächlich erreicht. 🙂

Nummer 34 stammt aus ‚Lust auf Landhausküche – Ofengerichte‘ aus dem Lingenverlag und es gab Gefüllte Zucchini.

Eigentlich sollten die mit Gemüse und Quinoa gefüllt werden, nur dass sich leider in der kleinen Stadt kein Quinoa auftreiben ließ. Das Rezept war aber so gut, dass ich beim nächsten Metroeinkauf mal danach gucken werde. Dort bekomme ich oft die Dinge, die es hier nicht gibt.

Neben dem Rezept ist angemerkt, dass man grundsätzlich Quinoa gut anstelle von Reis verwenden könne (umgekehrt müsste also auch gehen), mir stand der Sinn aber mehr nach Couscous und der passte gut dazu.

Man braucht dafür:

5 Zucchini
2 Möhren
30 g Rosinen (Ich hatte dooferweise nicht nachgeschaut und dann doch keine mehr zu Hause und hab durch getrocknete Aprikosen ersetzt. Die hatte ich aber vermutlich zu klein geschnitten, man nahm sie nämlich kaum im fertigen Essen wahr. Beim nächsten Mal würde ich da tatsächlich Rosinen reingeben.)
120 g Couscous (nach Rezept 180 g Quinoa, das kam mir für Couscous zu viel vor)
Salz und Pfeffer aus der Mühle
2 EL gehackter Basilikum (eigentlich Petersilie – ich hab dieses Mal tatsächlich viel ausgetauscht)
geriebener Käse
Olivenöl

Und so geht’s:

Couscous oder Quinoa nach Packungsanweisung zubereiten.

Die Zucchini waschen und die Enden abschneiden. Vier der Zucchini längs halbieren und mit einem Teelöffel aushöhlen. Die ausgehöhlten Zucchini in einem großen Topf mit kochendem Wasser ca. 3 Min blanchieren, mit kaltem Wasser abschrecken und nebeneinander auf ein Backblech oder in eine große Auflaufform legen.

Die Karotten waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Die letzte Zucchini ebenso klein würfeln. Die Rosinen in Wasser einweichen.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Gemüsewürfel darin ca. 5 Min braten und dabei salzen und pfeffern. Dann Couscous (Quinoa), Basilikum und die Rosinen dazugeben und ordentlich durchmischen. Die Masse in die ausgehöhlten Zucchini füllen und mit dem Käse bestreuen. Ich hatte einen recht kräftigen Käse, der fertig gerieben als Spätzlekäse verkauft wurde – eine Mischung aus Emmentaler und Bergkäse – und der passte sehr gut dazu.

Die Füllung passte jedoch nicht komplett in die Zucchini, deswegen wanderte der Rest in eine kleine Paprikaschote. Kann man gut machen, fand ich mindestens genauso gut wie in den Zucchini.

Bei 180°C ca. 25 Min backen.

Ziemlich fix und einfach zubereitet und mir fallen spontan jede Menge Möglichkeiten ein, das zu variieren. Das gibt’s bald mal wieder!

Katja

8 Kommentare zu “Kochbuchkochen 34/36

  1. Du hast mir mein Abendessen geretten! Hätte eigentlich eine Freundin samt Ofenkäse (Mont d’Or) heute Abend hier gehabt aber da sie krank ist, muss ich mir selber was machen. Also setzte ich vorm Joggen mal schnell noch Couscous an 😉

      • Sehr gut, sogar! Ich mag Gemüse in so kleine Würfelchen schnippeln ja mal gar nicht aber hier hat es sich absolut gelohnt 🙂
        Habe allerdings Quinoa genommen (Couscou war aus) und mit Cheddar und Parmesan überbacken. Hab etwa die Hälfte von der von Dir angegebenen Menge gemacht, davon die Hälfte eingefroren und die gibt’s dann morgen zum Mittag 🙂

  2. Oh, ich liebe alles mit Zucchini! 🙂 Toll, dass du dein Ziel schon so gut wie erreicht hast.

    PS: Weißt du was? Es ist wirklich merkwürdig, dass dein Bilderblog zwar in meinem WP-Reader erscheint, aber dieser hier nicht. Ich dachte schon, hm, sie schreibt ja gar nicht mehr, dabei tust du es sehr wohl! Hattest du das auch schon mal? Na ja, schau ich in Zukunft eben „so“ drauf. Blöder Reader! 🙂

  3. @Michael: Japp! 🙂

    @Meike: Ich mag die auch gerne. 🙂
    Das mit dem Reader ist komisch. Ich nutze den google-Reader, daher habe ich keine Ahnung, wie das mit dem wp-Reader ist. Hast du mal versucht, neu zu abonnieren? Vielleicht hat sich das nur irgendwie verschluckt und muss nochmal neu in Gang gebracht werden?

  4. Ach, das erinnert mich an die Zeiten, in denen ich meine Gerichte fotografiert habe. Ich koche aber leider meistens nur persisch, manchmal auch italienisch, obwohl ich sätmliche Kochbücher aus Marokko, Indien etc. hier habe. Ich bin so kochfaul geworden, so richtig mit Aufwand nur noch am Wochenende, in der Woche versuche ich, gesund zu kochen, das geht dann meistens auch schnell. Trotzdem, wie gerne würde ich mir wieder mehr Zeit nehmen dafür. Danke, dass du mich immer wieder daran erinnerst, liebe Katja. Es sieht wirklich lecker aus. ❤

    • Mich beruhigt Kochen total, deswegen nehme ich mir da oft viel Zeit für. Ich empfinde stundenlanges Gemüseschnippeln meist eher als Entspannung denn als Stress und das ist ja ziemlich praktisch, wenn man bei einer Tätigkeit entspannen kann, bei der dann auch noch was Sinnvolles raus kommt. 😀
      Aber natürlich muss man diese Zeit eben auch haben. An hektischen Tagen steht mir der Sinn auch nicht danach, neue Rezepte auszuprobieren und ich koche am liebsten einfache Sachen, die fix gehen.

      Und erinnern tu ich dich doch gerne. 🙂

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.