Always looking down

Musik, die bei mir fast immer funktioniert und den Blick nach spätestens dem 10. anhören wieder hebt. Gut, sowas zu haben! Auch wenn ich den Song (und einige weitere von den Kings of Leon) jetzt vermutlich erst mal tagelang wieder nicht aus dem Ohr bekomme.

Gibt Schlimmeres!

Katja

Ja sauber!

Man mag ja von schlechten Wortspielen halten, was man will, aber ich habe selten eine Stadt als so sauber empfunden wie Hamburg.

OK, das mag jetzt nicht nur oder nicht direkt an den schlechten Wortspielen liegen, sondern evtentuell auch daran, dass an jeder Ecke ein Mülleimer steht. Das wiederum hat aber zur Folge, dass man an jeder Ecke auf meist mehrere der Sprüche trifft, von denen mir nur zwei bis drei keine Schmerzgeräusche entlocken.

(Hamburgmitbringsel für Wortspielbemerker-und-meistens-nicht-Möger @fabi3550)

Katja

Und irgendwo liegt immer noch einer rum

Welcher Idiot hat eigentlich den Gedanken geprägt, Träume würden wie Seifenblasen zerplatzen? Wie schön das wäre, wenn es einfach leise „Plopp“ machen würde, man vielleicht von der wegspritzenden Seifenlauge ’ne feuchte Nase bekäme und dann wäre alles vorbei.

Aber leider ist es so nicht. Träume zerspringen wie Glas in tausende Scherben und natürlich schafft man es nicht, schnell genug in Deckung zu gehen und auszuweichen und bekommt diese pieksenden Biester mitten ins Gesicht, ins Dekolleté, über die Arme. Und hat man sie irgendwann alle rausgezogen und die gröbsten Schnitte sind verheilt, tritt man garantiert, wenn man das nächste Mal unachtsam und barfuß unterwegs ist, in einen Splitter, den man übersehen hatte und der noch rumlag.

Katja