Erkenntnis des Tages

Irgendwann fällt dir auf, dass du trotz der ganztägig verstopften Nase und dem steifen Nacken, keine Sekunde darüber nachgedacht hast, heute die Spanischstunde ausfallen zu lassen und dann weisst du, dass irgendwie alles wieder ein bisschen besser sein muss.

Katja

Das Wort Strudel bezeichnet…

lt. Wikipedia

Natürlich soll es hier um einen der letzten Definition gehen und die haben ihren Ursprung in der österreichischen Küche, was total gut passt, weil den ersten Spinatstrudel, den ich gegessen habe, ein Österreicher vor einigen Jahren in meiner Küche zubereitet hat. Und weil der so überaus lecker war (der Strudel! Was denkt ihr denn?), gibt es den Strudel hier seitdem gelegentlich.

Die Zubereitung ist kinderleicht.

Man braucht dafür:

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
500 – 750 g tiefgekühlten Blattspinat (oder natürlich die entsprechende Menge frischen)
200 Gramm Schafskäse in Salzlake (Kuhmilchfeta geht auch, aber schmeckt dann natürlich nicht so intensiv)
2 – x Knoblauchzehen nach Belieben
Salz, Pfeffer, Muskat – am besten alles frisch gemahlen
1 Ei

Den Spinat in einer großen Pfanne auf dem Herd auftauen und so lange bei mittlerer Hitze auf der Flamme stehen lassen und rühren, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist. Das ist der langwierigste Arbeitsschritt, weil da wirklich viel Flüssigkeit enthalten ist. (Frischen Spinat entsprechend vorbereiten, blanchieren und gut abtropfen lassen.)

Backofen auf 200 bis 220° vorheizen (je nach Anweisung auf der Blätterteigpackung). Den Spinat kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen, kleingeschnippelten (oder konfierten) Knoblauch dazugeben und ein bisschen abkühlen lassen. Die Blätterteigrolle auf einem mit Backpapier abgedeckten Backblech ausbreiten, das Ei trennen, den Schafskäse zerbröseln und unter den Spinat mischen.

Die Spinatmasse längs mittig auf den Blätterteig ausbreiten, die Ränder mit Eiweiss bestreichen und die Seiten einschlagen, sodass die langen Seiten oben überlappen. (Man kann das vermutlich einfacher auf dem Foto erkennen, welche Form das Teil am Ende hat als es meinem Gestammel zu entnehmen. :D)

Die Oberseite des Strudels mit Eigelb bestreichen und für 30-40 min, je nach gewünschtem Bräunungsgrad in den vorgeheizten Backofen schieben.

Vorsicht heiss!

Katja