Sitzungswiederherstellung

Heute Morgen beim Browserstart öffnete sich unerwartet nur ein einzelner bescheidener Tab mit der favorisierten Suchmaschine. Bei meiner dringendsten Suche – nämlich jener nach meiner letzten Firefoxsitzung – konnte mir das Sucheingabefeld natürlich nicht weiterhelfen.

Meine Sitzung.
Wenn ich meinen Browser morgens starte, dann lädt er dank Sitzungswiederherstellung direkt 2-3 Reihen, d.h. bei meiner Einstellung irgendwas zwischen 20 und fast 40 Tabs. Alles wichtiger Kram, vieles davon lange Texte, die ich schon länger lesen wollte, wozu ich aber noch nicht gekommen bin, einige youtube-Tabs mit je aktuellen Lieblingssongs – weswegen ich meinen Rechner auch nur mit ausgeschaltetem Sound starten kann, weil mich sonst bei der Rückkehr mit Kaffee aus der Küche ein brüllender Chor empfängt, der in Summe irgendwie gar nicht mehr nach Lieblingssongs klingt, dazwischen Tabs mit dem einen Browserspiel, das ich noch spiele, wobei ich da eigentlich seit Jahren nur rumdümpele und das nur, um mit jemandem in Kontakt zu bleiben, der’s ebenso hält, Informationen über Orte unseres letzten Urlaubs, lange Wikipediaeinträge mit Hintergrundinfos über ein Buch, das ich vor Wochen gelesen habe, mehrere Tabs mit Videos, die länger als die üblichen Aufmerksamkeitsspanne umfassenden 3 Minuten sind und deren Anschauen ich daher vor mir herschob bis ich einmal wirklich Zeit dafür hätte uswusf.

Und so sieht mein Browser beim Starten immer aus. Seit Jahren. Und einige der Tabs sind auch schon seit mehreren Jahren offen gewesen ohne sie zwischendrin mal zu schließen. Selbst bei der Rechner- und damit auch Browserneuinstallation rette ich die aktuelle Sitzung immer mit irgendwelchen Sync-Tools in die neue Version rüber.

Und jetzt ist alles weg. Dass die Sitzung nicht direkt beim Start geladen wird, ist schon ein paarmal vorgekommen. Aber auch der üblich funktionierende Trick die vorherige Sitzung über die Chronikoption wiederherzustellen funktioniert dieses Mal nicht. Und über die Browserhistory kommt man nur an jene Tabs ran, in die man am jeweiligen Tag auch geklickt hat. Natürlich habe ich das nicht bei pdf-Files über Gärten in Andalusien oder Videos, von denen ich wusste, dass ich eh nicht dazu komme, sie anzusehen. Also ist der Kram weg. Und das fühlt sich erst mal ganz schön schräg nach Verlust an.

Aber, wenn ich mal wirklich ehrlich zu mir bin, dann ist das eigentlich gar nicht so schlimm. Die Dinge, die mich wirklich interessieren – auf diese oder andere zum jeweiligen Thema werde ich sicher bald wieder stoßen. Und über alle anderen rede ich mir gerade selber ein, dass es kein Verlust ist, sondern Gewinn an Freiheit und Zeit. Da ist nicht mehr dieser große Berg unerledigter Kram, der eigentlich danach verlangt, dass ich mich ihm mal widme. Der hat sich ausnahmsweise ganz von selber abgetragen.

Und immer wieder die Erkenntnis, dass es sich hinterher gut anfühlt, wenn ich etwas (wenn auch dieses Mal zwangsweise) ausgemistet habe und mir Platz und Luft verschafft habe. Festhaltenswert. Vielleicht merke ich mir das dann irgendwann mal und habe erst gar nicht vorher solche Probleme, mich ranzuwagen ans Ausmisten. Und wenn das bei äusserem Kram erst mal klappt – vielleicht schaffe ich’s dann irgendwann auch mit dem Kram in mir und lerne es endlich auszusortieren, wegzuwerfen, was nicht aufhebenswert ist.

Katja

6 Kommentare zu “Sitzungswiederherstellung

  1. Kommt dein Rechner mit deiner Arbeitsweise klar? Ein paar Tabs habe ich auch meist gleichzeitig offen, auch weil ich gern nebenbei Musik höre und ein oder zwei Kommentarstränge verfolge, ansonsten aber mit was ganz anderem beschäftigt bin. Zwischendurch schließe ich aber immer mal wieder den Browser, weil mir der sonst irgendwann 1 GB Arbeitsspeicher blockiert und mich bei rechenintensiven Programmen lahmlegt.
    So eine Will-ich-noch-lesen-aber-nicht-jetzt-Sammlung habe ich auch, allerdings in den Lesezeichen. Und da fällt mir das Wegwerfen extrem schwer. Eigentlich habe ich da noch nie was ungelesen gelöscht. Sollte ich vielleicht mal angehen, so ein Großputz soll ja sehr befreiend sein.

    • Ich hab seit einiger Zeit 8 GB RAM. Sofern ich keine Tabs mit Flash (Dreckszeug) offen habe, schafft er das recht lässig.

      Ich hab zusätzlich zu den offenen Tabs im Browser noch das ‚read it later‘ add on. Da kann man Tabs reinschieben, die dann nicht jedes Mal geladen werden sondern erst, wenn man sie wieder in den normalen Browser holt. Hat aber an meiner Lesedisziplin nichts verbessert, nur die Sammlung noch vergrößert. *soifz*
      Wobei ich da oft auch Rezepte horte oder bei der Urlaubsplaung Ferienhausbeschreibungen. Dafür ist das schon sehr praktisch.

      In die Bookmarks packe ich so später-lesen-Links nicht mehr. Da habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich das eh nie lese. Liest du denn da auch regelmäßig was oder wird die Sammlung immer größer?

  2. Ähm, ja, beides. Also, ich lese regelmäßig, und trotzdem wird die Liste immer länger. Das gleiche Problem wie mit meinem Bücherstapel, der neuerdings zum Glück nur noch digital existiert.
    Nach dem add on muss ich zuhause mal gucken, das könnte was für mich sein. Ich muss ja immer aufpassen, die Schätzchen nicht zu überlassen, unsere 32er verkraften ja leider nicht mehr RAM. Die Jungs nerven auch schon lange, wir sollten aufrüsten, weil das geliebte Minecraft nicht zufriedenstellend läuft.

    • Das add on heisst nicht read it later, sondern ‚too many tabs‘. Ich hatte vorhin nicht nachgeguckt sondern den Namen genommen, den ich ihm immer gebe. 😀

      Eigentlich ist das praktisch. Man kann in unterschiedlichen Kategorien sammeln und man muss nicht daran denken, das Bookmark nach dem Lesen wirklich zu löschen. Wenn man den Tab wieder in den aktiven Browser ‚runterholt‘, ist er aus dem add on raus. Und hochschieben geht auch einfach über einen Klick.
      Ich bin eben nur zu undiszipliniert, dass es bei mir wirklich helfen würde. 🙄

  3. Mein erster Gedanke war… „Warum zum Teufel macht sie das nicht mit stinknormalen Lesezeichen?“

    Mein Rechner würde das nicht verkraften. Ich habe seit einer Woche… oder sind es schon zwei? Endlich 2GB RAM… davor habe ich mit einem knapp überlebt. Zocken ging nicht. Jetzt ist es okay… überfordert bekomme ich ihn aber immer noch. *g*

    So viele Tabs wären für mich tödlich. Noch dazu würden sie mir das Gefühl geben ständig was zu tun zu haben. Zumindest wenn sie mich morgens direkt begrüßen. Ich mache das manchmal über einen Tag hin… dass sich die Tab-Anzahl vergrößert. Was bis zum Abend noch nicht angeschaut wurde landet in den Lesezeichen. Und die miste ich tatsächlich häufiger aus als meine Emails 😉 Bei mir sind es aber auch nicht so viele unterschiedliche Dinge… Meistens Blogs…die ich dann 1-2 Wochen später mal überfliege… und in den Reader packe oder eben lösche. Seltener Videos… der ein oder andere Uni-Link. Und manche Links sind auch nur da um mich daran zu erinnern, dass ich da angemeldet bin 😀

    Ich habe meine Lesezeichen schon häufiger verloren… meistens sterben die Rechner ohne dass ich sie vorher retten konnte… ich fand es jedes Mal schlimm… überlebt hat mans trotzdem.

    • Ja, für mich ist das auch so, dass ich ständig das Gefühl habe, etwas zu tun zu haben. Unerledigter Wust. Mit ein Grund, weswegen ich bei den Mails so eine Ordnung halte, das ist mit den paaren schon drägend genug. Vielleicht klappt das ja jetzt auch bei den Tabs besser. 🙂

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.