Little Confessions #26

Wenn ein Wort auf den ersten Blick keinen Sinn ergibt, lese ich automatisch sofort das Wort von hinten nach vorne, um zu sehen, ob’s einfach umgedreht wurde.

Ich dachte immer, das würden alle so machen, aber ich bin immer wieder erstaunt, wenn jemand, der mich schon lange kennt und meine Mailadresse schon lange hat, irgendwann dann feststellt, dass da ja mein Name rückwärts enthalten ist.

Als ich den ersten Harry Potter Band zum ersten Mal las, wusste ich natürlich direkt bei der Überschrift, was den Spiegel Nerhegeb ausmacht.

Vielleicht liegt dieses Rückwärtsleseautomatismus bei mir daran, dass wir das als Kinder häufig übten, ein Wort – ohne es aufzuschreiben, nur im Kopf – umzudrehen und korrekt rückwärts auszusprechen. Aus meinem Nachbarn wurde dabei irgendwann der Knackfloh – der sich wesentlich leichter aussprechen ließ (und ausserdem viel lustiger war) als der Gnagflow. 😀

Ganz klar, dass mich auch Palindrome sehr faszinieren, zB das Maetressenhuhnesserteam oder eines der für mich schönsten, weil es so poetisch klingt: Nebelleben. Total abgefahren finde ich ganze Palindromsätze. Ich frage mich wirklich, wie man wohl darauf kommt. Ein Beispiel: Emma rede, sei lieb, nett und nun lese die Novelle von Eid, Eseln und Nutten bei Liese, der Amme.
(Klick für eine ganze Liste von Palindromen bei Wikipedia.)

Darauf gekommen bin ich übrigens gerade, weil ich auch Palindromzahlen gerne mag und die mir immer ins Auge fallen.

Und heute ist wieder mal ein Palindromdatum.

21022012

Das nächste davon gibt es erst wieder in 8 Jahren am 02.02.2020.

Katja