Kochbuchkochen 6/36

Der Mitesser war wirklich gnädig und hat viele echt einfache Rezepte für mein Kochbuchkochen ausgesucht. Bisher war das alles ganz flauschig und simpel zuzubereiten.

Das neueste Rezept macht aber alle bisherigen zu komplizierten Angelegenheiten. Es geht nämlich wirklich noch einfacher. 😀

Gestern gab’s hier Bananen-Kalbfleisch-Spieße aus ‚Grillen‘ aus dem Lingenverlag.

Das war zum einen deswegen sehr praktisch, weil man’s auch zur Nichtgrillsaison einfach in der Grillpfanne zubereiten kann (auf den Grill hätte ich’s ehrlich gesagt auch ohne Aluschale nicht so gerne legen mögen, damit die Bananen nicht den Rost zu sehr verkleben) und zum anderen, weil wir vom Kalbfleischkauf für die Saltimbocca an Weihnachten noch Reste des Stücks Oberschale hatten, die sich nicht in Schnitzelform schneiden ließen und die daher schon in Würfelform im Tiefkühler auf ein passendes Rezept warteten. Und Platz im Tiefkühler zu schaffen ist ja immer gut. 🙂

Für 6 – 8 Spieße braucht man

Kalbfleisch in Würfeln (ich hatte Oberschale, die war sehr zart) – das Rezept im Buch sieht 600 Gramm vor, das kommt mir allerdings im Verhältnis zur Banane arg großzügig vor. Ich tippe, ich hatte ungefähr die Hälfte.
2-3 Bananen (bei mir waren’s 3 relativ große)
40 ml Öl, möglichst geschmacksneutrales
Salz, Pfeffer und ca 1 TL Paprikapulver (lt. Rezept edelsüß, ich nahm scharfes, edelsüß mag ich nicht)

Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden und abwechselnd mit den Kalbfleischwürfeln aufspießen. Das Öl mit den Gewürzen vermischen und die Spieße rundum mit der Öl-Gewürzmischung bestreichen.

In der heissen Grillpfanne ca. 15 Minuten von allen Seiten kräftig anbraten.

Et voilà:

 

Bei uns gab’s Risotto dazu, das passte gut. (Wobei ich ein bisschen viel Parmesan drin hatte, weil ich den Rest verarbeiten wollte. Der war fast schon ein bisschen zu dominant.)

Das Kalbfleisch und die Banane harmonieren wirklich wunderbar! Könnte ich mir auch gut mit Geflügel vorstellen. Ich glaube, das probiere ich demnächst mal aus.

Katja

10 Kommentare zu “Kochbuchkochen 6/36

  1. tja, was soll ich sagen… Bananen gehen hier nur roh und direkt aus der Schale + Risotto geht gar nicht. Also heute doch Hühnerbrühe – die soll, so sie lange gekocht wurde, wenigstens bei Erkältung helfen 🙂

  2. Das klingt so richtig lecker! Danke dir für den Tipp, das probiere ich dringend mal aus. Ich finde Fleisch passt mit Früchten eh ganz gut zusammen: Ananas, Mango oder auch Birne und Weintrauben. Aber auf Banane bin ich noch nie so gekommen.

  3. @Grillhamster: Guten Appetit!

    @Corina: Und? Was gab’s denn gestern?

    @hühnschn: Ja, vielleicht war’s auch das mit der Sämigkeit. Ich hatte ja den Parmesan in Verdacht, aber an der Konsistenz kann’s durchaus auch mit gelegen haben. (Ich hab mit Banane auch schon zu scharf geratene Tomatensoße gemildert.^^)
    Risotto mit Zitrone klingt sehr spannend!

    @Rabea: Hühnerbrühe gab’s hier vor 1,5 Wochen auch zum Bekämpfen der Erkältung. Dass man sie dafür extra lange kochen muss, wusste ich gar nicht bzw. wie lange ist denn ‚lange gekocht‘? Dauert ja eh ’ne ganze Weile bis das Huhn gar ist.

    @Emily: Ananas und Co. hab ich auf die eine oder andere Weise auch schon kombiniert, aber auf Weintrauben wäre ich nicht gekommen. Wozu passen die denn gut bzw. hast du da zufällig ein Rezept parat?

  4. Eigentlich ist die Idee aus Resten entstanden. Ich hatte 2 Hähnchenkeulen und habe die rundherum angebraten und beiseite gestellt. In dem Bratfett habe ich Zwiebeln angeschwitzt, etwas Knoblauch und halbierte Weintrauben dazu gegeben und dann alles mit Weißwein abgelöscht. Dann habe ich die Hähnchenbollen wieder dazu gegeben und alles im Ofen fertig geschmort. Später habe ich dann Bandnudeln in der Soße geschwenkt und die Knochen vom Fleisch gelöst. Dann habe ich alles miteinander vermengt und fand es wirklich gut.

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.