Kochbuchkochen 3/36

Es gab Bratnudeln mit Gemüse und Tofu aus ‚Vollwertig kochen‘ aus dem Lingenverlag.

Ein bisschen angepasste Zutaten:

1 Packung chin. Wok-Eiernudeln (ich hab dooferweise die Packung weggeworfen, ich glaube 200 oder 250 g waren darin)
2 Handvoll grüne Bohnen
4 Karotten
Tofu nach Belieben (auf den könnte ich beim nächsten Mal gut verzichten)
50 g Pinienkerne
frisch gemahlenes Salz und Pfeffer
Sesamöl
Sojasoße
heller Balsamico (weil ich keinen Reisessig bekommen habe)

Die Karotten putzen und mit dem Sparschäler in dünne Streifen schneiden. Die Bohnen waschen, putzen und der Länge nach halbieren, den Tofu würfeln.

Die Nudeln 5 min (oder je nach Angabe auf der Packung) in Salzwasser sprudelnd kochen. Während das Nudelwasser zum Kochen gebracht wird Tofu in Sesamöl scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Bohnen und Karotten 5 min in der Pfanne brutzeln lassen. Dann die Pinienkerne dazugeben und sobald sie fertig sind die Nudeln und den Tofu dazu. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Sojasoße und Essig abschmecken.

Ging sehr fix und war lecker. Einzig den Tofu hätte ich nicht drin gebraucht. Der ist mir einfach zu geschmacksneutral als dass ich ihn mögen würde. Mit reichlich Sojasoße ging’s zwar, aber eben nicht so, dass er für uns eine Bereicherung des restlichen Gerichts gewesen wäre. Hauptsächlich die Pinienkerne haben für mich ein rundes Aroma dabei ausgemacht. Mal sehen, ohne Tofu gibt’s das bestimmt irgendwann wieder. Vielleicht auch mit anderen Gemüsesorten. Wenn’s mal schnell gehen soll, auf jeden Fall eine gute Alternative. 🙂

Katja