Antizyklisch am Stadtrand

Am Rande der kleinen Stadt gibt es ein großes Feld, was eigentlich eine komplette Untertreibung ist, denn es gibt an quasi jedem Rand der Stadt jede Menge große Felder. Dieses Feld hat aber die Vorteile, dass man problemlos direkt daneben mit dem Auto anhalten kann und dass man von dort aus Blick auf den Melibokus im Hintergrund hat. Und ausserdem ist es ein Rapsfeld, das im Frühjahr ganz wunderbar blüht und eigentlich reichte mir alleine der Raps schon als Grund anzuhalten. Ich wollte in diesem Jahr, also mittlerweile ja schon im letzten, endlich mal das wogend leuchtende Geld eines Rapsfeldes fotografieren. An blühenden Rapsfeldern konnte ich mich noch nie satt sehen.

Und als ich nach dem Knipsen zuhause die Bilder am Rechner betrachtete, war schon direkt klar, dass eines davon irgendwann im Winter als ‚Hut‘ für’s Blog würde herhalten müssen. Frühlingshaftes leuchtend gelbes Blütenmeer gegen Wintergrau.

Und weil es so gut tut (mir zumindest) wieder mal ein bisschen ‚Draussenbunt‘ zu sehen, hier noch ein paar mehr Aufnahmen von jenem Tag im letzten April.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Katja

15 Kommentare zu “Antizyklisch am Stadtrand

    • Das war auch das komplizierteste. Die ist nämlich zugegebenermaßen ins Bild geschummelt. Da wuchsen zwar jede Menge, aber keine so passend, dass ich sie so im Vordergrund auf ein Foto bekommen hätte. Daher mit links (und meine Linke ist so wacklig) dem Wind zum Trotz hochgehalten und mit rechts die Kamera bedient. 😀

  1. Ich liebe liebe liebe liebe Raps und fahre jedes Jahr quiekend an den Feldern vorbei. Ein Rapsbild war auch eines meiner ersten Blogbilder, damals.

    Danke für den Frühlingsschubs!

    Tanya, seufzend

  2. Gelb ist eigentlich so gar nicht meine Farbe bei Klamotten und sonst so, aber bei Blumen ist das einfach toll. Hachz. Da tangieren mich Ulli (und morgen Andrea) garnicht mit ihrem Geblase und Geregne, wenn ich die Bildes betrachte 😀

  3. @Sucherin: Danke, das freut mich! Grüße in den Süden. 🙂

    @Tanya: An dich musste ich auch denken beim Raussuchen des Headers. Ich glaube, wir hatten’s schonmal von Raps und wie sehr wir den beide mögen. 🙂

    @Sinchen: Ich mag’s primär auch bei Blümchen. Wobei meine Küchenwände ja auch so grüngelb sind. Ich hatte damals eigentlich befürchtet, mich daran schnell satt zu sehen, aber ich mag’s immer noch gerne leiden.

    @hühnschn: :mrgreen:

  4. Gibt es bei Euch auch diese winzigen Rapskäfer? Ohne diese Plage fänd ich Rapsfelder in natura auch schön. Und ja, es ist schon ein oha-Erlebnis Deine Bilder samt Gelbblog anzusehen – lach, da tränen mir fast die Augen 😉

    • Die Käferchen gibt es hier kaum. Ich kann mich erinnern, dass wir als Kinder im Ostseeurlaub häufig richtig schwarze Flecken davon auf hellen T-Shirts hatten.

      Höhö, ich find’s auch noch quietschig in den Augen. Aber im Gegensatz zu dem ganzen tristen Grau finde ich das gerade ganz witzig. Mal sehen, ob ich den Hintergrund wirklich ’nen Monat lang aushalte. 😀

    • Ich mag’s am liebsten in Kombination mit Blau. Am liebsten ein kräftiges Königsblau (oder auch leicht Petrol) dazu. Oder aber mit Grasgrün. Wobei ich auch Königsblau und Grasgrün gerne zusammen mag.

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.