Gerade

im Ohr:

Eigentlich hatte ich, seit ich heute Nachmittag in der Sonne war, ‚Walking on sunshine‘ von Katrina & The Waves im Ohr und als ich’s vorhin dann endlich anhören wollte, merkte ich, dass ich den Happysound gerade gar nicht ertragen kann. Dafür war auf einmal die Morgenstimmung im Ohr. Wie sehr ich dieses Stück liebe und wie gut das bei mir aufmunternd wirkt. ♥

im Blick:

Die sind heute bei meinem Spaziergang entstanden. Hier in der Nähe gibt es eine kleine Wallfahrtskapelle. Da war ich vor Jahren schonmal, damals noch ohne Fotoapparat und wollte eigentlich schon länger wieder mal hinfahren, mich ein bisschen umsehen. Glücklicherweise bin ich am eigentlichen Parkplatz vorbeigefahren und geriet dadurch in die Nähe dieser wunder(wunder)schönen Trauerweide (Also ich nehme zumindest an, dass es eine ist.).
In letzter Zeit kann ich erstaunlicherweise schwarz/weiss-Aufnahmen immer mehr abgewinnen. Ismirsoaufgefallen.

im Kopf:

Immer noch der gleiche Murks wie in den letzten Tagen. Und ich merke, wie ich mich in Ablenkung und Beschäftigung stürze, anstatt mich damit auseinanderzusetzen. Hmpf. (OK, vielleicht muss ich auch erst mal wieder zur Ruhe kommen und die Füße bissl fester auf dem Boden haben, um mich auseinanderzusetzen und hinzugucken. Ich komme ja nicht weit, wenn mich das eigentlich in dem Moment überfordert.)

Katja

12 Kommentare zu “Gerade

    • Das geht mir auch so, Henry. Ich könnte mir nie vorstellen, mitten in einer Stadt zu leben. (Naja, Hamburg wäre da vielleicht die Ausnahme, wo ich es wagen würde.)

      • Oh ja, Hamburg Pöseldorf würde Dir bestimmt gefallen 🙂
        Je älter ich werde, desto mehr zieht es mich in die Stadt… dorthin wo die Wege kurz sind, das Leben direkt vor der Tür stattfindet und alles irgendwie bunter ist.
        Wobei ich nach wie vor gute Schwarzweiß-Aufnahmen liebe. Wird leider viel zu selten genutzt/gemacht. Schön, dass Du mal welche zeigst 🙂

      • @Rabea: Interessant, ich assoziiere mit Städten meist Grautöne, für mich ist das Landleben bunter. Wenn man es allerdings auf die Menschen bezieht, dann ist die Stadt sicherlich viel bunter. Hmm.

    • Die ist scheinbar sowohl als auch. Die eigentliche Kapelle ist sehr sehr klein, da passen schätzungsweise weniger als 30 Leute rein. Und dann gibt es draussen die Bänke, kreisförmig um einen großen Steinaltar angeordnet unter lauter tollen großen Bäumen.

      (Auf diesem Foto lugt sie übrigens durch die Bäume. ;))

  1. Wenn man sich die Musik zu den Bildern anschaut, dann ist das schon irgendwie Harmonie pur. Mir gefallen Deine Aufnahmen von der Trauerweide sehr gut… …mein Favorit? Bild No. 2… Vielen Dank für das Mitnehmen auf Deinen Ausflug…

    Liebe Grüße
    von
    Rainbow…

    • Diese Trauerweide hat mich auch wirklich extrem fasziniert. Ich stand da ziemlich lange drunter und hab einfach nur nach oben geschaut, wie die Sonne durch die Blätter schimmerte. So schön.

      Liebe Grüße zurück und herzlich Willkommen auf meinem Blog! 🙂

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.