¡Muy rico!

…und simpel obendrein. Manchmal sind wirklich die einfachsten Dinge die besten.

Oliven abtropfen. 3 Zehen Knobi fein würfeln, 2 weitere halbieren. Also so in etwa, geht natürlich auch mehr oder weniger – je nach Gusto. 2 EL Zitronensaft (wer hat nimmt frisch gepressten) mit 2 EL hellem Balsamico verrühren. Pfeffer und Salz (beides am besten frisch gemahlen) dazugeben und mit einem Schneebesen kräftig rühren. Während des Rührens langsam 5-8 EL Olivenöl ordentlich unterrühren, so dass eine cremige Emulsion entsteht. Knobi reinwerfen, Oliven dazugeben und je einen Zweig Rosmarin und Thymian dazu.

In einer verschlossenen Dose oder einem verschlossenen Glas mindestens 2 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen und dabei gelegentlich mal umrühren/durchschütteln. Wer über ausreichende Geduld verfügt, lässt es noch 2, 3 Tage länger stehen, es wird immer besser. Und dann: legga! Ins Öl geditschtes Baguette schmeckt großartig dazu!

Katja

9 Kommentare zu “¡Muy rico!

  1. Recht habt ihr! Beim nächsten Mal bammel ich auch noch Käse mit rein. 🙂
    Jene Oliven hatte ich für’n Familienbesuch letztes Wochenende mariniert. Bei denen darf man am besten gar nix vermischen und muss alle Essensbestandteile einzeln servieren. (Echt wahr!)
    Salat gibt’s immer als Bausatz, wenn sie kommen: Meine Mutter verträgt keine Tomaten, der alte neue Lieblingsschwager reagiert allergisch auf alles, was Paprikagewächs ist (also darf ich auch mit dem Pulver nicht würzen), der Lieblingsneffe isst an Salatdingen quasi nur Gurke. Ich schnippele also alles klein, pack’s in einzelne Schüsselchen und jeder kann sich seinen Salat selber zusammenmixen.^^

  2. Hihi, das mit dem „Kreier‘ Dir Dein eigenes Gericht“ kenne ich: Meine Mitbewohnerin ist arg schneikig und pickt entweder einiges raus oder jeder stellt sich seinen Teller selber zusammen.

    • Schneikig ist ja auch ein tolles Wort!

      Meine Familie findet es übrigens cool, wenn sie selber mischen können. Was aus der Not raus entstand, dass da jeder was anderes nicht isst, lässt sich also noch prima als Feature vermarkten. 😀

  3. Pingback: Regionale Sprachdingse « Gedankensprünge

  4. Pingback: Guten Freunden grillt man gerne ein Würstchen | Gedankensprünge

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.