Von wegen!

Schimpftse mich doch gerade Miststück im Twitter, die liebe Corina. Nuuur, weil ich vorsorglich darauf hinwies, dass – wenn sie nun eh schon Holunderblüten sammeln geht – sie direkt 50 sammeln soll und ihr aufzählte, was sie sonst noch für den Sirup braucht. 😀

Hier nun wieder mal der Beweis, dass diese Miststückigkeit durchaus zweiseitig ist, versteht man sie so, dass eine von uns die andere mit psychischer Gewalt – sprich Futterfotos – dazu zwingt, irgend’nen Kram furchtbar dringend zusammenzurühren, -kochen, -backen, -brutzeln.

Während das Gelee kochte, stand nämlich ausserdem noch der hier im Ofen:

Fotos und Bericht, die mich zum Sabbern gebracht haben, gibt’s hier, Rezept stammt vom Chefkoch und das war das erste, aber nicht das letzte Mal, dass ich den gebacken habe (der nächste Versuch wird mit Erdbären!). Für das, was er an Wirkung (und erst Geschmack!) hat, ist er erfreulich unaufwändig in der Herstellung.

Katja

7 Kommentare zu “Von wegen!

  1. Jetzt habe ich euch zwei so aufmerksam über Twitter verfolgt… Da wollte ich nun auch mal schauen kommen worum es denn da so geht 😉
    Den Kuchen kann man also variieren? Ich habe letztens sogar noch Rhabarbär bei uns im Supermarkt um die Ecke gesehen *freu-grübel-überleg*

    • Meist geht es um so ach-verdammt-was-hatse-denn-da-wieder-gebrutzelt-ich-will-das-sofort-auch-haben-Dinge. 😀

      Ich vermute, dass man den variieren kann. Wieso auch nicht? Kann man ja im Grunde bei allen Rezepten je nach Gusto. 🙂
      Falls du was mit Rhabarbär machen möchtest, solltest du das nicht auf die lange Bank schieben. So arg lange wird es den dieses Jahr vermutlich nicht mehr geben. Hier zumindest wird es schon schwierig und gibt nicht mehr durchgängig welchen und ich glaube, Corina hatte letztens auch schon keinen mehr bekommen.

  2. Ach Schnubbelmöhre, es ist so schön mit dir rumzuzicken 🙂

    Lass noch etwas übrig von dem Kuchen. Morgen ist der noch viel leckerer! Fand ich zumindest. Und stimmt, die Sache mit den Erdbären ist auch eine Versuchung wert.

    Hier unten scheint es tatsächlich gar keinen mehr frisch vom Feld zu geben. Die Biobäuerin meines Vertrauens meinte, es war zu warm gepaart mit viel zu viel Sonne im März/April, weswegen nun nix mehr kommt. Da der Hof aber an Bioland angeschlossen ist, schaut’se nun, dass se noch aus anderen Teilen Deutschlands welchen halbwegs frisch bekommt. Und tatsächlich hatte es diese Woche noch mal geklappt. 😀

    Der Holunder, welch Überraschung, ist hier leider noch gar nicht so weit. Ich geh dann am Wochenende noch mal schauen. Ordentlich infiziert haste mich ja nun. :mrgreen:

  3. Ich habe gerade mal meinen Einkaufszettel für morgen geschrieben, und gleich mal die Zutaten für diesen Kuchen und die gepimpten Kekse mit aufgeschrieben.
    So langsam bekomme ich auch Lust 😀
    Aber wer soll das denn alles essen? Wir sind doch nur zu zweit…

  4. @Corina: Über die Schnubbelmöhre lache ich ja immer noch, obwohl ich’s schon vor ’ner Stunde gelesen hab. 😀

    Ich hab gestern am Kühkopf wilden Rhabarbär gesehen – hab mich aber nicht getraut, den zu ernten. Da war ich doch nicht sicher, ob man den einfach so fuddan kann. (Abgesehen davon, dass ich auch kein Messer dabei hatte.)

    Ich muss wohl doch auch noch mal Holunderblüten holen. Von dem Gelee kann ich meiner Schwester unmöglich was abgegen und ihretwegen hab ich ja überhaupt primär gesammelt. 😀

    @Julia: Hihi, jetzt kommste ja wieder an alle Zutaten ran! Wünsche viel Vergnügen in der Küche, erzähl doch dann mal, wie’s geworden ist. 🙂

Platz für eigene Notizen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.