10 Dinge, die ich getan habe, die du vermutlich noch nicht getan hast

Das rebhuhn hat über 10 Dinge gebloggt, die sie getan hat und von denen sie annimmt, dass ihre Leser das gleiche noch nicht getan haben. Als ich das gelesen habe, fing der Kopf natürlich direkt an zu rattern und machte nach zwei Dingen Schluss und behauptete, mein Leben sei eben völlig unspektakulär und ereignislos. Der Ehrgeiz und rebhuhns Versicherung, dass sie glaubt, dass jeder solche 10 Dinge zusammen bekommt, ließen mir keine Ruhe. Ich finde immer noch nichts davon besonders spektakulär, aber das ist jetzt meine (dann doch recht spontan zusammengekloppte) Liste der 10 Dinge, von denen ich annehme, dass sie nicht unbedingt jeder schonmal getan hat.

  • Ich habe mit über 100 Menschen in einer großen Halle im Kreis auf dem Boden gekniet und im Takt von We will rock you von Queen mit den Händen auf den Boden geklatscht.
  • Ich habe, obwohl ich ein kuschliges Bett in einem gemütlichen Ferienappartment hatte, eine Nacht auf einem heruntergekommenen Campingplatz auf Kreta im Freien und ohne Schlafsack oder Decke oder dergleichen, nur im Sand am erloschenen Lagerfeuer liegend verbracht, ohne zu Schlafen, weil ich Angst hatte, dass die Ratten, die dort überall herumliefen mir über den Körper laufen könnten.
  • Ich habe mehrere Jahre komplett (bis auf je etwa ’ne Hand voll Ausnahmen pro Jahr) in meiner Wohnung verbracht und mich nicht mal zur Waschmaschine oder zum Briefkasten getraut. 😦
  • Ich habe im Chemie-Leistungskurs in allen Klausuren – auch in der Abiklausur – 15 Punkte (das ist die Höchstpunktzahl) geschrieben und hatte auch in jedem Zeugnis die 15 Punkte.
  • Ich habe einen Döner komplett selber gemacht – vom selbstgebackenen Fladenbrot bis zur selbstgemachten Knobisoße.
  • Ich habe im Laufe eines Tages, Doro Pesch eine halbe Schachtel Zigaretten geschenkt und jedes Mal ein paar nette Worte mit der kleinen Powerfrau gewechselt.
  • Ich stand mit meinen beiden Füßen gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Meeren. (Und hätte das fast noch einmal mit zwei anderen Meeren gekonnt.)
  • Ich bin volltrunken kopfüber von einer Klippe auf 3 Meter tiefer liegende Steine gestürzt und musste mir am nächsten Tag erklären lassen, wo meine Verletzungen und Schmerzen herkamen, weil ich mich an nichts erinnern konnte. Das hätte mich um ein Haar ein Auge gekostet, seitdem habe ich eine kleine Narbe direkt unterhalb der Wimpern des linken Auges, die man aber kaum noch erkennen kann und eine am linken Knie. (Da war ich 15 Jahre alt und ich bin alles andere als stolz darauf…)
  • Ich habe einen Beruf aufgegeben, (auch) weil ich befürchtete irgendwann so verbittert und zynisch zu werden wie einige meiner älteren Kollegen.
  • Ich habe in einem Jahr und zwar dem letzten, 58 Bücher gelesen.

Rüdiger hat hier seine lesenswerte Liste gebloggt und wo ist deine? 🙂

Katja