en apuntes #11

  • Dank Beamer und Leinwand ist das heimische Wohnzimmer irgendwie zum Kino mutiert. Filme in 3 Meter Breite – das hat schon was. Muss mehr Popcornmais besorgen! 😀
  • Ingwertee ♥
  • Seit Jahren fühlte sich die Vorweihnachtszeit für mich nicht mehr so weihnachtlich an wie in diesem Jahr. Einen guten Batzen ‚Schuld‘ daran haben sie und sie! Dankeschön nochmal für die wunderbaren Adventskalender! Ihr habt es geschafft, dieses Kerzlein anzuzünden, das in mir drin, das seit Jahren zu dieser Zeit nicht gebrannt hat. 🙂
  • Nachdem ich das schon sehr lange wollte und mich nie getraut habe; aus Angst, dann eh nicht länger als ein paar Wochen durchzuhalten, habe ich jetzt einfach angefangen und knipse täglich ein Foto und blogge es hier (ich mag diese speziellen Fotoblogthemes). Keine ‚tollen‘ Fotos, aber ein täglicher Ausschnitt aus meinem/Einblick in mein Leben.
    Eigentlich wollte ich damit am 1.1. anfangen, aber ich denke, es war besser, einfach direkt anzufangen als ich beschlossen hatte, das zu machen, als es nur als Vorsatz zu speichern.
  • Im Gefrierschrank schlummert jetzt Rotkohln jetzt die Rotkohlreste aus 3 (kleinen) Rotkohlköpfen – da bleibt sogar nach dem Weihnachtsfamilienessen noch was über ist sogar nach dem Weihnachtsfamilienessen noch was über geblieben! Yeah! 🙂
  • Den Rotkohl mit Einmalhandschuhen schnippeln, um an Weihnachten nicht mit bunt verfärbten Fingern rumzusitzen, war ein kluger Plan.
  • Ein Neffe, dem so kluge Pläne schnurz sind und der zu Weihnachten einen CSI-Koffer bekommen hat, den zum olle-Tanten-Besuch dabei hat, um unsere Fingerabdrücke zu nehmen – unbezahlbar! (Die Wohnung enthält ausserdem diverse Tatortspuren! Wir hätten die Leiche doch nicht einfach im Flur einmauern sollen.)
  • Der Exex-Schwager heute zu mir: ‚Wo hast du eigentlich so gut kochen gelernt? Zuhause kann das ja nicht gewesen sein!‘ *grinsel*
    Da hat einer in letzter Zeit häufig bei meiner Mutter gegessen. 😀
    Und von ’nem ausgebildeten Koch geht so ein Kompliment runter wie Öl! Hachz!
  • Der Weihnachtsfamilienbesuch ist wieder auf dem Heimweg, die Spülmaschine läuft gerade zum 3. Mal für heute und die Küche sieht immer noch nach wüstem Schlachtfeld aus. Ich bin ja immer froh, dass ich eine Spülmaschine habe, an solchen Tagen bete ich meinen James aber förmlich an!
  • Und jetzt: Füße hochlegen!

Katja

27 Kommentare zu “en apuntes #11

  1. Liebe Katja, gut zu hören, dass du eine gemütlich, wohlige Weihnachtszeit hattest. Die Fotos haben ganz viel Atmosphäre. Und wie immer mein Kompliment an deine Schreibkunst. Es ist wie Ferien hier zu lesen! Danke! Maryam

    • Ich hatte, nachdem das irgendjemand (rebhuhn? Charlotta? Ich weiss nicht mehr genau) in deinen Kommentaren vermerkt hatte, zum ersten Mal getestet, dünne Scheibchen frischen Ingwers zu Tee zu verarbeiten. Noch viel (!) besser als mein Beutelteemix. 🙂 Wärmt! Perfekt.

      Mal sehen, ob’s tatsächlich 365 werden. (Und mal gucken, ob ich mich zerfleische, falls ich nicht durchhalte.)

      🙂

      • Ach jetzt mach Dir doch nicht so einen Stress. Es ist Hobby und Du wirst schon keine Strafe erleben, wenn Du Photos später einbringst. Es geht doch ums Spaß haben und ums Gucken…

      • Ja, weiss ich doch. Aber sag das mal meinem komischen Kopf. 😉 Ist ja ein Unterschied, sich theoretisch vorzunehmen, da gnädig mit sich zu sein oder es dann auch tatsächlich zu schaffen.
        Ich kann das nicht sehr gut und muss es erst lernen, nicht streng mit mir zu sein. (Kann ich nur gut bei anderen.)

  2. Das klingt nach gemütlich… Das freut mich! 🙂

    Mir gings mit der Weihnachtlichkeit in diesem Jahr übrigens genauso. Warum weiß ich noch nicht so recht. Lag aber zu einem großen Teil wohl auch an deinen tagtäglichen fast freudestrahlenden Kommentaren. Dafür danke ich dir!! 😀

    Auf die 365, um die ich ja auch schon ein Weilchen lang rumschleiche, freu ich mich mächtig. Die ersten Fotos machen Lust auf mehr!

    Weiterhin gutes Füße hochlegen.

    *drück*

    • Mir ist auch heute beim Aufstehen wirklich aufgefallen, dass ich irgendwo in den letzten Tagen meine Ruhe wiedergefunden habe. Naja, zumindest vorübergehend. 😀

      Mach doch einfach mit bei 365! 🙂 (Soviel Vorsprung hab ich ja nicht und zu zweit lässt sich vielleicht einfacher durchhalten?)
      Ich hab festgestellt, dass ich (bisher!) ganz gut damit rumkomme, weil ich mir eben selber gestatte, keinen Anspruch an die Fotos an sich zu haben. (Vielleicht kommt das noch?) Momentan geht es mir einfach darum, konsequent jeden Tag ein Bild zu knipsen und zu bloggen.

  3. schönschönschön :D! ich bin gerade vom familientreff nach hause gekommen… bei denen sieht’s jetzt noch aus wie bei dir, bevor james gelaufen ist ;). aber: sie wollten partout nicht, daß ich/wir helfen.. beim dritten mal fragen und verneinen düsen wir dann auch.

    ingwertee ist großartig 🙂 und daher, weil ich immer deine rezepte nachkoche/-backe, wußte ich auch schon, daß du super kochen kannst :D. verwandte waren begeistert von den pralinen ;). thx.

    • Der James, der ist fast fertig. Ich hab ihm (und mir) gestern Abend dann irgendwann zugestanden, Feierabend zu machen. Jetzt wartet er noch darauf, dass ich ihn ein letztes Mal aus- und einräume und dann ist schon wieder alles OK. Ich weiss wirklich kaum noch, wie ich früher ohne ausgekommen bin.^^

      Pralinen: gerne! 🙂 Ick freu mir, wenn jemand Lust hat, solche Dinge nachzubasteln. 🙂

  4. * Wurden Urlaubsdias gezeigt? *g*
    * Da sind ja schon einige wunderfeine Bilder sichtbar, schönschön und gut, dass Du Dir einen Schubs gegeben hast.
    Mift, nu kribbelt es mich auch wieder in den Fingern. Hm.
    * Soll er aber nicht die SchwieMu hören lassen, die reagieren doch im allgemeinen recht allergisch auf Kritik an ihren Kochkünsten? 😉
    * und – ich will auch nen James!

    Tanya, sich auf den täglichen Fotofeed freuend

    • Zum ersten Punkt verweigere ich die Aussage. *prust*
      Äh ja, aber nur ein winziger Bruchteil! 😀

      Höhö, dann gönn dem Kribbeln doch, auch wieder zu knipsen – und vor allem zu zeigen. Ich war echter Fan deiner Dailys!

      Die SchwieMu bekommt das so unterschwellig kaum mit – die hört nur, was sie hören will und um ihr rosa Wölkchenleben anzukratzen braucht’s schon brachiale Gewalt. 😉

      James: Sorgt bei mir übrigens auch für jede Menge Experimentierfreude in der Küche. Wenn man sie nicht selber spülen muss, kann man auch problemlos mit 7 Töpfen kochen. 😀
      Kann ich also jedem, der sich die Anschaffung leisten kann und Platz hat, nur empfehlen. Mit guter Energieeffizienzklasse ist das sogar günstiger als Handabwasch hab ich mal vorgerechnet bekommen (von jenem, der Wasser uns Strom hier bezahlt, nicht von ’nem Händler, der mir ’ne Spülmaschine verkaufen wollte^^).

  5. haste gehört, corina, wir haben schuld daran.. 😉 an sowas hab ich gerne schuld, das muss ich ja mal sagen. schön, dass es dir gefallen hat.
    aber auch du hast uns die vorweihnachtszeit schön gemacht, vergiss das nicht.

    an den rotkohl (der lässt mich irgendwie nicht los) muss ich im neuen jahr ganz unbedingt ran, denn der lockt und ruft schon übers blog, gaaanz füchterbar.

    ich liege gerade hier und freue mich daran, dass es bei dir so schön war. oder bei euch allen. irgendwie bin ich dann beinahe emotions-satt, weil es sich so so so schön liest. prall gefühl gefüllt..

    aber den ingwertee, den kannst du allein trinken, da muss ich mich erst ran tasten. im moment steh ich füchterbar auf chai-tee mit kandis und einem schuss sojareismilch, lecker!
    ein paar letzte kekse (ist weihnachten schon wieder vorbei??) und dann mit den buchstabenwerken einkuscheln.
    was bin ich froh, dass corina auch schuld an dem vielen schnee hat :mrgreen:

    • Vergiss beim Rotkohl aber nicht die Sicherheitswarnung. Könnte durchaus sein, dass du danach keinen mehr aus dem Glas magst und das zieht für die Zukunft, ’ne Menge Arbeit nach sich. Du bist noch jung, da kann man noch viel Rotkohl über die Jahre schnippeln. *prust* 😀

      • *mitgacker*

        stimmt, da hast du recht. dann doch lieber erst mal noch ein glas aufmachen? aber ich steh auf lecker.. und einmalhandschuhe kann man ja heutzutage doch überall bekommen.. ich denke, ich lasse es drauf ankommen

        ich seh mich gerade mit knapp 70 fluchend über diesen kommentar und meine absolute naivität in bezug auf jahrelanges rotkohl-schnippeln.. hm..

  6. Schwiegermuttern hat vorgestern auch den Rotkohl selbst gemacht – allerdings ohne Handschuhe. Sah aus, als hätte sie das Reh fürs Gulsch von Hand erlegt 😀

    Aber euer Bäumchen hat unter dem Schmuckwerk Schlagseite, oder täusch ich mich da? ^^

    • Aber da hat nicht zufällig wer ’nen CSI-Koffer bekommen, damit sie ihre Fingerabdrücke abgeben konnte so lange die Finger ohnehin bunt waren? 😀

      Du täuscht dich nur über die Ursache. Das liegt nicht am Schmuckwerk sondern daran, dass klein Baumi in den letzten Jahre nicht gaaaanz so gerade nach oben gewachsen ist. Wir ham ihn aber trotzdem lieb! 🙂

      • Leider nein. 😀 Dafür hab ich als Schweigegeld eine ganze Packung Kekse mitbekommen. Hrrr..

        Das Baumi ist in der Pubertät? Ja, da sahen wir ja alle etwas seltsam aus ^^

      • Schweigegeld? Haben die Schwiegereltern auch ’ne Leiche im Flur eingemauert? 😀

        Naja, ich glaube bis zur Pubertät haben wir noch ein bisschen Zeit. 10 isser nu. Die werden so schnell erwachsen die Kleinen *soifzel*.

  7. Es freut mich zu lesen dass du so eine schöne Vorweihnachtszeit hattest! Vielleicht solltest du jetzt auch einfach jedes Jahr so viele Plätzchen backen 😉
    Ingwertee + Popcornmais + Beamer-Filme = sehr gute Kombi für lange, kalte Wintermonate 😀
    Ich werde mir deinen Fotoblog gleich mal ansehen und abspeichern!! Mein Blog ist ja auch schon fast ganz zum Fotoblog mutiert.
    Ach, und ich hoffe ihr konntet alle Tatortspuren wieder beseitigen?!? 😉

    Bei uns ist Weihnachten nun auch fast vorbei! Morgen geht es wieder zurück nach Madrid, und ab Montag tritt dann wieder der Alltag ein 😦

    • Ich glaube, in den Massen war das Keksebacken wirklich so eine once-in-a-lifetime-Aktion. 😀

      Die Tatortspuren waren direkt wieder unsichtbar als mein Neffe seine Schwarzlichttatortausleuchtelampe ausgeschaltet hat. Puh! Noch mal Glück gehabt. Mit bloßem Auge erkennt man zum Glück nix.

      Ich hoffe, ihr seid wieder gut gelandet. Darüber, dass du keinen Winter abbekommen hättest, kannst du dich ja wahrlich nicht beklagen. 🙂

  8. Tägliche Fotos? Was seh ich denn da?

    Hab zu lange hier nicht mehr gelesen 😉
    … aber ich hab dann doch bis zum 1.1. gewartet. So ganz demonstrativ.

    Schöne Grüße von Fast-nebenan!

    • Selbstdisziplinierungsmaßnahme. 😉

      Kannst du ja, was das Bloggen angeht, auch gut brauchen. *pieksel* 😛

      Pieps büdde, wenn du/ihr mal Zeit/Lust auf Kaffee hast/habt. 🙂

Platz für eigene Notizen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.