Marzipankekse

Marzipankekse

Die Anregung zu den Keksen habe ich vom Chefkoch, allerdings habe ich das kräftig abgewandelt. Ich mag nämlich weder solche Hagelzuckerdinge besonders gerne, noch habe ich dem Rezept getraut, dass es ohne Zucker auskäme – speziell nicht nach der Erfahrung mit den Buchweizen-Bananen-Keksen. Beim Probieren war der Teig auch einfach nur grausam fade, also lieber direkt Zucker rein, statt nochmal drauf zu vertrauen, dass das nach dem Backen bestimmt toll sei. Überhaupt habe ich noch nie Plätzchenteig gemacht, der nicht im Rohzustand schon lecker gewesen wäre, sondern das erst wie durch ein Wunder beim Backen geworden wäre. Soviel kann sich ja bei 10, 15 Minuten in ’nem Ofen gar nicht verändern, das ist bei Kuchen ’ne ganz andere Sache.

Für etwa 2,5 Bleche:

375 Gramm Butter
600 Gramm Mehl
3 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack
300 Gramm geriebene Marzipanrohmasse (ich bin irgendwann zum Kleinrupfen übergegangen, weil das Raspeln nicht gut ging)
200 Gramm Puderzucker
6-8 EL Amaretto

Aus den Zutaten einen glatten Mürbeteig kneten, etwa walnussgroße Kugeln daraus formen, eine Haselnuss oben reindrücken und bei 160 – 180° etwa 15 Minuten backen.

Katja

Ein Kommentar zu “Marzipankekse

  1. Pingback: Rezept(link)sammlung Weihnachtskekse « Gedankensprünge

Platz für eigene Notizen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.