Nasse Füße

Erster Zwischenstopp: Castelldefels, ganz in der Nähe von Barcelona.

Als wir am Nachmittag ins Hotel einchecken liegen 1.300 km auf deutschen, französischen und spanischen Autobahnen hinter uns. Hinsetzen, durchatmen und ab ans Wasser. Ich kann es einfach nicht, so dicht am Wasser sein, in einem Küstenort, ohne wenigstens mal kurz hinzugehen, guten Tag zu sagen.

Ein erster Spaziergang am Strand, die ersten nassen Füße und selbstverständlich auch die ersten durchgeweichten Hosenbeine und ich frage mich, ob es tatsächlich Menschen gibt, die es schaffen, barfuß mit den Zehen in den Wellen am Strand langzuspazieren ohne dass irgendwann diese eine Welle kommt, die mächtiger ist, als man sie eingeschätzt hatte und die dafür sorgt, dass die sorgfältig hochgekrempelten Jeans, doch noch bis zum Oberschenkel durchweichen.

Am nächsten Morgen in Allerherrgottsfrühe geht es weiter, vor uns liegen die nächsten etwa 1.000 km.

HotelTautropfen auf dem Autodach

Hier gibt’s die Bilder in größerer Ansicht im Album.

Katja

9 Kommentare zu “Nasse Füße

  1. Also wir müssen auch grundsätzlich immer erst mal an den Strand um Hallo zu sagen, ohne geht gar nicht, auch wenn es stürmt und die Wellen toben!!
    Und gerade das macht es doch auch aus: Das fliehen vor der plötzlich kommenden Welle 🙂
    Ich bin übrigens beim schwimmen im Meer mehrmals Opfer einer solchen Welle geworden!! Ich bin einfach zu schwach für solche Naturgewalten 😉
    Deine Bilder sind aber absolut klasse. Du hast wirklich tolle Ideen und einen super Blick! Jetzt wünsche ich mich auch noch mal an den Strand zurück!!

  2. Oh ja, das muss auf jeden Fall sein: kurz mal die Schuhe ausziehen, tief durchatmen, barfuss durch den Sand traben, die Zehen in das Wasser stecken…und glücklich sein!
    Viel Spass im Urlaub!
    Liebe Grüsse von Rosie

  3. *hachz* ist das schön…. also, wenn ich mal meine eigene kleine kuschelwohnung hab, dann muss ich glaube ich mal bilder bestellen 😉
    das ist urlaub auf entfernung und entspannung im augenblick.. danke dir, katja, das kann ich heute gut brauchen (kaputt, nass geregnet und müde, aber vorher recht glücklich und jetzt (nach den bildern!!) noch viiiiel glücklicher) 😉

  4. @Julia: Ufff. Du machst mich jetzt echt verlegen. Freu mich riesig über so ein Lob! *Grinsekatzengesicht zieh*

    @Rosie: Aye. Das ist für mich auch Glück pur. 🙂 Der Urlaub ist leider schon vorbei. Aber ich habe genügend Bilder mitgebracht, um noch ein bisschen vorm hessischen Herbst zu fliehen.
    Herzlich Willkommen auf meinem Blog und einen lieben Gruß zurück!

    @Jule: Schön, wenn dir die Fotos ein wenig den Abend versüßen. 🙂

  5. Pingback: Blog Award « Sonnenstern

Platz für eigene Notizen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.