Oh yeah! Life goes on

Lange Heimfahrten sind manchmal ganz hervorragende Ohrwurmverursacher. Alles was danach im Radio lief hatte keine Chance mehr, mich zu erreichen. Die einzig wahre Version ist jene von 1982. Hachz!

Katja

en apuntes #7

  • Durch meinen *hüstel* grandiosen *hüstel* Ratschlag war ich inspiriert, mal in Erfahrung zu bringen, wieviel ich nun wirklich online für Bücher ausgebe und habe aus den Bestellbestätigungen die Bücherkosten aufaddiert. Dass es soviel ist, hätte ich nicht gedacht, weil ich auch dazu übergegangen bin, viele Bücher gebraucht zu kaufen und die kosten häufig kaum mehr als die Versandkosten von 3 Euro/Buch. Durchschnittlich habe ich im letzten Jahr 30 Euro pro Monat für Bücher ausgegeben.
  • Das Nichtmehrrauchen ist ganz schön normal geworden. Das wird mir oft dann deutlich, wenn ich bei anderen Suchtverhalten beobachte, zB die Frau, die kaum vor der Glasschiebetür des Ladens, mitten im Weg stehend, als erstes die Kippe in den Mund steckt und anzündet bevor sie auch nur einen weiteren Schritt in Richtung Parkplatz macht oder diese typische ‚Fremdsteuerung‘, dass es kein Zurück mehr gibt, dass man, wenn man erst mal den Gedanken gefasst hat ‚ich rauch jetzt noch eine‘ den nicht mehr fallen lassen kann, dass der so hartnäckig im Kopf ist und erst Ruhe gibt, wenn die Kippe brennt.
    Ich bin so froh, dass ich das nicht mehr brauche!1elf
  • Erkenntnisse, auf die ich hätte verzichten können: Büsche im Garten ersetzen locker die Hauskatze! Zwar nicht im Schmuseverhalten, aber was zerkratze Arme angeht, kann man mit jedem Katzenhalter mithalten! 🙄
  • In zwei Wochen geht der Spanischkurs weiter!  😯
    Und frage bitte niemand, wie groß mein schlechtes Gewissen ist, weil ich bisher quasi nichts wiederholt habe. Ich wollte ja immer, aber es war ja noch so lange Zeit…
    Vorsatz: Bis dahin jeden Tag mind. (!) 15 Minuten reingucken. Das bringt mich nicht um, dürfte aber einiges auffrischen.
  • An sich bin ich ja gar nicht so ungeduldig, aber der Optiker, bei dem ich vor einer Woche meine neue Brille ausgesucht habe, könnte sich dann doch mal melden. Mir wird das Herz bluten, weil ich meine alte (die ich jetzt seit 8 Jahren habe) immer noch heiss und innig liebe (die Fassung ist einfach genau meine), aber ich hoffe darauf, dass die Kopfschmerzen weniger werden mit der neuen mit passend eingestärkten Gläsern.
    Nachdem ich sie jahrelang ja gar nicht getragen habe, dann nur vorm Monitor, habe ich zum ersten Mal festgestellt, dass ich mir da selber was vorgemacht habe und auch ansonsten ganz schön schlecht sehe. Jetzt trage ich sie ganztägig und bin erstaunt, wieviele Einzelheiten man um sich rum erkennen kann, wenn man besser sieht.
  • Ich habe beschlossen, mir jetzt doch ein neues Handy zu kaufen. Ich telefoniere quasi nie damit, weil a) die Sprachqualität lausig ist und b) der Akku nach 2 Minuten Gespräch schlapp macht. Und weil ich nie damit telefoniere, habe ich mir die ganze Zeit gesagt, dass ich ja eigentlich keines brauche. Erkennt ihr die Schleife, die darin steckt? 😀
  • Jetzt: Familie. Auf 50% freue ich mich, auf 50% könnte ich verzichten. Mein Neffe, mitten im Stimmbruch, mir längst über den Kopf gewachsen und mit Schuhgröße 46 ist gestern 13 geworden. (Der macht übrigens 50% des 50%igen Teils auf den ich mich freue aus. :mrgreen: )

Katja